Dienstag, 17. September 2019 13:58 Uhr

Guido Maria Kretschmer rät zu Mix aus „Modeschmuck und Goldringen“

Foto: imago images / Photopress Müller

Guido Maria Kretschmer verrät seine Schmuck-Regel. Der 54-Jährige gehört seit vielen Jahren zu Deutschlands wichtigsten Modegrößen. Allerdings ist für ihn nicht nur Kleidung ein großes Thema. Auch Accessoires haben es ihm sehr angetan.

Nun hat er verraten, worauf es beim Tragen von Schmuckstücken besonders ankommt. Für den Modemacher müssen Accessoires nicht teuer sein. Stattdessen rät er dazu sich sowohl mit Modeschmuck, als auch mit Echtschmuck einzudecken.

Das rät der Designer

„Gold und andere Edelmetalle haben natürlich eine große Kraft und hohe Wertigkeit, die für Langfristigkeit gemacht ist. Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und Symbolik ist es natürlich schön, einen echten Goldring geschenkt zu bekommen. Aber Modeschmuck ist eben das was es sagt: Ein Schmuck, der die Mode in dem Moment unterstützen kann“, so Guido gegenüber ‚Brigitte.de‘.

Laut dem TV-Liebling ist es wichtig eine größere Auswahl zu haben, um gut kombinieren zu können. „Das richtige Schmuckstück zum richtigen Kleidungsstück ist unerlässlich. Und eine kleine Auswahl zu haben ist doch eine Freude“, findet der Modeschöpfer.

Für Guido Maria Kretschmer steht fest: „Am Ende macht es die Mischung aus Modeschmuck in Kombination mit einem tollen Ring, einer edlen Kette oder hochwertigen Ohrringen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren