18.10.2020 20:30 Uhr

Kim Kardashian bringt diesen schrecklichen Trend zurück

imago images / ZUMA Press

Kim Karadashian (39) gehört zu den einflussreichsten Personen auf der Welt. Dank der Ich-Darstellerin sind üppige Kurven seit Jahren voll im Trend und jeder weiß, was Contouring bedeutet.

Die Ehefrau von Kanye West (43) will nun aber einen sehr fragwürdigen Trend zurückbringen.

Kuschlige Samt-Jogginganzüge

Einer der schrecklichsten 2000er-Trends waren die Samt-Tracking-Anzüge. Jeder, der etwas auf sich hielt, trug sie damals – Britney Spears (38), Paris Hilton (39), Jennifer Lopez (50).

Genau diese Mode will die erfolgreiche Unternehmerin jetzt zurückbringen. Mit ihrer Marke „SKIMS“ verkauft sie ab dem 21. Oktober 2020 die kuscheligen Looks. Die Samt-Anzüge wird es in insgesamt 28 unterschiedlichen Ausführungen geben, frei wählbar zwischen sieben verschiedenen Styles in jeweils vier Farben.

Wie immer verkauft der Kurvenstar ihre Klamotten von der klitzekleinen Größe XXS bis hin zur Übergröße 4XL.

Quelle: instagram.com

Zum Glück ohne Glitzersteine

Einige Unterschiede zu den Tracksuits von damals wird es allerdings schon geben. Zuallererst sind den Farben Grau und Braun gedeckter als zuvor und vor allem kommen die Anzüge ohne trashige Strasssteinchen.

Man erinnere sich nur mal an die Marke Juicy Couture, die damals als der Gipfel der Coolness galt. Mit Strasssteinen stand das Wort „Juicy“ ( zu deutsch: lecker, saftig, schlüpfrig) auf dem Hintern oder der Brust – wie subtil.

Quelle: instagram.com

Taille statt Hüfte

Zweitens sitzen die Anzüge anders. Nach der Jahrtausendwende saßen alle Hosen auf der Hüfte. Trendy waren Hosen, die erst knapp über dem Schambereich endeten und die herausstehenden Hüftknochen am besten komplett zeigten.

Die Tracking-Anzüge von Kim Kardashian sind jedoch hochgeschnitten. Sie sitzen in der Taille und zaubern damit ganz automatisch eine weibliche Figur.

Quelle: instagram.com

Galerie

Comeback des Tussi-Trends?

Startet Kim Kardashian mit ihren Tracksuits ein Comeback des Tussi-Trends aus dieser Zeit? Schließlich waren sie, Paris Hilton und Nicole Richie (39) damals die It-Girls vom Dienst. Keiner war so angesagt, so tussi und so plastic wie sie.

Wer Lust auf die volle Ladung Tussi-Trend mit viel Haut, Glitzer und Rosa hat, sollte sich allerdings nicht die stillvolleren Tracksuits von „SKIMS“ in den Kleiderschrank hängen, sondern lieber mit dem Label Juicy Couture alles auf eine Karte setzen.

Die Marke bleibt ihrem ikonischen Style bis heute treu und verzichtet nicht auf die Strasssteinchen.

Quelle: instagram.com

(LaKrim)

Das könnte Euch auch interessieren