Montag, 15. Juni 2020 20:17 Uhr

Michael Kors sagt New York ab

imago images / Everett Collection

Michael Kors wird dieses Jahr nicht bei der New York Fashion Week vertreten sein. Der US-Designer und sein gleichnamiges Label verzichten darauf, Teil des bedeutenden Mode-Events im September zu sein.

„Ich habe lange Zeit darüber nachgedacht, dass sich der Fashion-Kalender ändern muss“, teilte der 60-Jährige in einem Statement mit. Aufgrund der Corona-Pandemie befinde sich derzeit die ganze Branche im Umbruch.

„Es ist aufregend, den offenen Dialog über den Kalender in der Fashion-Community zu sehen und wie wir den Prozess verlangsamen und unsere Arbeitsweise verbessern können“, fügte der Modeschöpfer hinzu und nannte dabei Marken wie „Giorgio Armani„, „Dries Van Noten“, „Gucci“ und „YSL“ als Beispiel.

Neue Ära

„Wir hatten alle Zeit, zu reflektieren und zu analysieren, und ich denke, dass viele damit übereinstimmen, dass die Zeit für eine neue Herangehensweise und eine neue Ära angebrochen ist“, erklärte Michael Kors.

Stattdessen will das Label, das vor allem für Handtaschen und Accessoires bekannt ist, seine Frühjahrskollektion 2021 im Oktober oder November mit einer Präsentation vorstellen.

„Es ist unerlässlich, dass wir dem Konsumenten Zeit geben, die Herbstware zu absorbieren, die im September erscheinen wird, statt ihn mit einem Überangebot an zusätzlichen Ideen, Saisons, Produkten und Bildern zu verwirren“, argumentierte der Unternehmer. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren