14.06.2020 17:28 Uhr

Victoria Beckham: Korsagen für besseres Selbstbewusstsein

Foto: Imago Images / Starface

Victoria Beckham hat jetzt enthüllt, dass sie ihre geliebten eng anliegenden Korsettkleider oft als cleveres Ablenkungsinstrument verwendete, um ihre lähmende Unsicherheit zu verbergen.

Die 46-Jährige habe immer das Gefühl gehabt, etwas beweisen zu müssen, die extremen Kurven- und Taillenoutfits trug sie, um nach außen hin zu zeigen, dass sie sich wohl fühle.

Victoria Beckham: Korsagen für besseres Selbstbewusstsein

Foto: Imago Images / Everett Collection

Enge und taillierte Kleider wegen Unsicherheit

In einem Interview mit dem „Guardian“ sagte sie: „Ich habe viele Kleider mit Mieder getragen und ich habe immer noch einige dieser Kleider. Aber mein persönlicher Stil ist entspannter geworden“.

Und weiter: „Rückblickend denke ich, dass es ein Zeichen der Unsicherheit war, dass ich immer sehr enge und taillierte Kleidung trug. Mein Selbstvertrauen ist definitiv gewachsen, als ich älter wurde. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich jetzt etwas beweisen muss, was meine Kleidung betrifft.“

An anderer Stelle gab die Ehefrau von David Beckham, die ihre eigene Modemarke betreibt, zu, dass sie manchmal mit ihrer Arbeit „überfordert“ sei.

„Manchmal kann es ein bisschen überwältigend werden. Es gibt einfach so viel zu tun, mit Brillen und Schönheit und allem anderen“.

Victorias Vermögen wird, gemeinsam mit dem von Ehemann David, auf 335 Millionen Pfund geschätzt.