Montag, 2. Oktober 2017 09:37 Uhr

Finale „Ninja Warrior Germany“: Moritz Hans ist „Last Man Standing“

Moritz Hans ist der „Last Man Standing“ 2017 bei „Ninja Warrior Germany“. Niemand kam weiter als er! Der 21-jährige Stuttgarter schaffte es bis zum vorletzten Hindernis, den Finger-Leisten. Damit reichte es auch in diesem Jahr nicht zum eigentlichen Titel.

Finale „Ninja Warrior Germany“: Moritz Hans ist "Last Man Standing"

Moritz Hans mit Moderatorin Laura Wontorra. Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Markus Küttner, Bereichsleiter Real Life & Comedy bei RTL, erklärte dazu: „Moritz Hans ist dem Mount Midoriyama, also dem Ende des Parcours, so nah gekommen, wie kein anderer vor ihm. Im letzten Jahr hat überhaupt nur ein Sportler Runde 2 im Finale erreicht (Oliver Edelmann), in diesem Jahr waren es bereits fünf. Das zeigt, wie sich das sportliche Niveau von Staffel 1 zu Staffel 2 in einem Jahr bereits steigern konnte. Ich bin gespannt, ob wir im nächsten Jahr unseren ersten deutschen „Ninja Warrior“ finden werden und freue mich jetzt schon auf viele neue Athletinnen und Athleten und natürlich auf viele neue Hindernisse.“

Moritz Bruder Philipp hat es übrigens noch ins Halbfinale beim TV-„Zirkeltraining für Extremsportler“geschafft.

Der Titel ist eine „große Hausnummer“

Dem Sender erzählte Moritz u.a., wie er seinen Sieg nach der Aufzeichnung der Show gefeiert hat. Hier das Interview.

Moritz, was bedeutet dir der Titel „Last Man Standing“ 2017?
Der „Last Man Standing“ zu sein ist echt eine große Hausnummer bei den vielen unglaublichen Athleten. Deshalb freut es mich umso mehr, das erreicht zu haben.

Wie hast du damals deinen Sieg gefeiert?
Ehrlich gesagt war ich ziemlich platt nach dem langen Tag, habe aber noch auf dem Geburtstag von meinem Opa vorbei geschaut und dort noch ganz gemütlich ein wohlverdientes Bier getrunken.

Finale „Ninja Warrior Germany“: Moritz Hans ist "Last Man Standing"

Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Welches war im Final-Parcours die kritischste Stelle?
Es gab zwei wirklich kritische Momente! Den einen hatte ich schon an der doppelten Hängebrücke und den zweiten bei den schwebenden Türen.

Woran ist es bei den Finger-Leisten gescheitert?
Meine Kraft hat mich nach und nach über den Parcours verlassen und bei den Leisten war es dann vorbei! Die Finger sind einfach aufgegangen und ich konnte nichts mehr machen…

Sind du und dein Bruder Philipp im nächsten Jahr wieder dabei?
Wenn nichts von Uni oder Wettkämpfen dazwischen kommt, sind wir auf jeden Fall dabei! Wir wollen ja endlich an dieses Seil!

Finale „Ninja Warrior Germany“: Moritz Hans ist "Last Man Standing"

Moritz Hans ist der „Last Man Standing“ 2017 bei „Ninja Warrior Germany. Niemand kam weiter an den Hindernissen als er. Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Super-Quoten für Finalshow

Gute Quoten gab es fürs Finale der 2. Staffel von „Ninja Warrior Germany“! Die Physical Game Show, moderiert von Frank Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra erreichte bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern einen guten Marktanteil von 13,1 Prozent (2,29 Mio. Zuschauer). Insgesamt sahen 3,27 Mio. Fans das nervenaufreibende Finale (MA: 10,6 %). Bei den ganz jungen Zuschauern (14 bis 29 Jahre) erreichte die Finalshow 21,0 Prozent Marktanteil.

Den „Tatort“ im ersten sahen 9,13 Millionen und im ZDF sahen insgesamt 4 Millionen die TV-Schmonzette „Inga Lindström: Das Postboot in den Schären“.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren