30.07.2020 14:43 Uhr

„Kampf der Realitystars“: So gehen die Zwillinge mit dem ganzen Hass um

Die Zwillingsschwestern Tayisiya und Yana Morderger sorgten auch in der zweiten Folge der neuen RTL2-Sendung „Kampf der Realitystars“ für viel Aufsehen. Mit ihrer übertrieben süßen, aber auch gleichzeitig extrem kindlichen Art rasselten die Tennisspielerinnen mit anderen Kandidaten wie Johannes Haller zusammen.

RTL2

Auch er machte sich bei einem Spiel über das infantile Verhalten der Schwestern lustig, nachdem Yana sich weigerte, ein Glas Wein auf Ex zu trinken: „Ja, diese Erwachsenenspiele sind aber auch gemein.“ Offenbar der wunde Punkt der 23-Jährigen: „Wir sind erwachsen!“, heißt es da plötzlich zweistimmig unter Tränen.

„Peinlich, was ihr da abzieht!“

„Meine Güte sind die nervig! Die kann man ja überhaupt nicht ernst nehmen! Kindergarten!“, quittierten einige Zuschauer das Verhalten von Tayisiya und Yana. Ein anderer schreibt: „Gleich umgeschaltet. Euch kann man sich echt nicht angucken! Peinlich, was ihr da abzieht!“ Autsch! Das hat gesessen!

Das dürfte auch für die sonst so sensiblen Schwestern hart sein. Im Gespräch mit Klatsch-tratsch.de erklären die sportlichen Blondinen: „Die Menschen müssen verstehen, dass es eine Unterhaltungs-Show ist. Wenn wir in die Sendung kommen und vier Stunden nur über ernste Sachen sprechen würden, dann würden wir eindeutig in der falschen Show sein.“ Nun, so kann man das natürlich auch sehen …

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ???????? ????????? (@tayuschka) am Mär 7, 2020 um 4:43 PST

„Wir nehmen uns Hate nicht zu Herzen!“

Gemeine Kommentare und Hass lasse man gar nicht an sich heran. „Wir nehmen uns Hate nicht zu Herzen, sondern es macht uns nur noch stärker. Und ich respektiere jeden Menschen, der sich die Zeit nimmt, so einen großen Hate-Text zu schreiben und uns damit seine Zeit schenkt.“

Auch insgesamt scheint ihre Selbstwahrnehmung etwas anders zu sein, denn scheinbar sehen sich die Zwillinge als die Gute Laune-Garanten der Gruppe: „Wir sind Leistungssportlerinnen und in unserem Job sind wir 24/7 ernst. Wenn es um Tennis geht, nehmen wir alles sehr ernst. Wir reisen jede Woche zu Turnieren, das ganze Jahr lang. Deshalb können wir uns erlauben, auch mal Spaß zu machen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ???????? ????????? (@tayuschka) am Okt 9, 2019 um 10:11 PDT

„Wir hassen es, Zwillinge genannt zu werden!“

Die Sendezeit nutzten die zwei ebenfalls um klarzustellen, dass sie auf eine weitere Sache sehr empfindlich reagieren: „Wir hassen es, Zwillinge genannt zu werden!“  Auch damit machen sich die Schwestern keine Freunde, da viele das Verhalten von Tayisiya und Yana in diesem Fall eher kontraproduktiv finden.

„Dann tretet doch einfach such als Individuen auf und sprecht nicht immer fast jeden Satz gemeinsam. Das wirkt dann nunmal so gewollt und da darf man sich dann wegen der Wahrnehmung durch Andere auch nicht wundern“, kommentiert eine Zuschauerin die Aussage.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ???????? ????????? (@tayuschka) am Mär 7, 2019 um 9:12 PST

Tatsächlich eine gute Handlungsempfehlung, über die die Schwestern auf lange Sicht vielleicht mal nachdenken sollten …

Noch mehr Lust auf „Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand“? Die Höhe- und Tiefpunkte aus allen bisherigen Sendungen gibt es hier.

Kampf der Realitystars“, immer mittwochs um 20:15 Uhr bei RTLZWEI. Die Folgen sind anschließend auf TVNOW verfügbar.