Donnerstag, 21. Dezember 2017 14:34 Uhr

Lady Gaga: Darum wird ihr erster großer Kinofilm verschoben

Bradley Cooper führt zum ersten Mal Regie. Lady Gaga hat ihre erste Hauptrolle. Auf das Ergebnis der Kollaboration müssen die Fans aber länger warten als gedacht.

Lady Gaga: Ihr erster großer Kinofilm wird verschoben

Foto: Warner Bros.

Die Neufassung des Filmklassikers „A Star is Born“ mit Lady Gaga (31) und Bradley Cooper (42) in den Hauptrollen kommt fünf Monate später ins Kino als geplant. Das berichteten mehrere US-Medien. Das Filmstudio Warner Bros. habe angekündigt, das Film-Musical erst am 5. Oktober in die US-Kinos zu bringen. Eigentlich sollte es bereits im Mai anlaufen.

Chancen auf Oscar sollen erhöht werden

Mit der Entscheidung hätten die Filmbosse die Chancen auf einen Oscar erhöhen wollen, berichtete das Branchenblatt „Variety“. In der sogenannten „Oscar Season“ im Herbst und Winter veröffentlichen Studios in der Regel Filme, mit denen sie sich Hoffnungen auf den begehrtesten Filmpreis der Welt machen. Diese werden jedes Jahr im Februar verliehen.

Lady Gaga: Ihr erster großer Kinofilm wird verschoben

Foto: Warner Bros.

Das Remake, bei dem Bradley Cooper erstmals Regie führt, ist die vierte Leinwandfassung des Welterfolgs um einen alkoholkranken Musiker, der eine junge Frau kennenlernt und ihre Karriere ankurbelt. Während sie schnell aufsteigt, stürzt er ab. Für Lady Gaga ist es die erste Hauptrolle vor der Filmkamera. Sie hatte bisher kleinere Leinwandauftritte und spielte in der US-Serie „American Horror Story: Hotel“ mit.

Große Lovestory um ein junges Talent

In dieser Neufassung der tragischen Lovestory verkörpert Cooper den Country-Musik-Star Jackson Maine, der eine begabte Unbekannte namens Ally (Gaga) entdeckt und sich in sie verliebt. Sie hat ihren Traum von der großen Gesangskarriere schon fast aufgegeben, doch jetzt drängt Jack sie ins Rampenlicht.

Während sie über Nacht zum Star aufsteigt, gerät die private Beziehung der beiden in eine Krise, weil Jack den Kampf gegen seine inneren Dämonen zu verlieren droht.

Zur Besetzung in „A Star is Born“ zählen außerdem Andrew Silverstein (alias Andrew Dice Clay) und Sam Elliott.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren