Freitag, 7. Juni 2019 19:58 Uhr

Alec Baldwin: Keine Lust mehr auf seine Trump-Parodie

Alec Baldwin will nicht mehr als Donald Trump in ‚Saturday Night Live‘ auftreten. Der Hollywood-Star nahm den US-Präsidenten seit 2016 mit seiner Parodie in der Sketch-Show aufs Korn. Obwohl ihm der Job unheimlich viel Spaß gemacht habe, sei er nun für ein neues Kapitel bereit.

Alec Baldwin: Keine Lust mehr auf seine Trump-Parodie

Foto: WENN.com

„Ich denke, dass ich damit jetzt abgeschlossen habe. Ich bin so was von fertig damit. Ich meine, ich hatte viel Spaß mit [dem Cast]. Als Chris Kelly und Sarah Schneider [2016 und 2017 Trump-Sketche] geschrieben haben, war es neu und frisch und die Bewertungen waren gut. Ich kann mir nicht vorstellen, es wieder zu tun. Ich kann es einfach nicht… Sie sollten jemanden finden, der es machen will“, erklärt Alec Baldwin.

Neue Projekte

Der 61-Jährige freue sich nun darauf, sich neuen Projekten zu widmen: „Ich bin mit allen gut befreundet und ich liebe es, [ans Set] zu kommen. Aber die Sache ist die, dass ich diesen Herbst zurück zur Arbeit gehe in einer Art und Weise, wie ich es schon lange nicht mehr getan habe.“

Der frühere ’30 Rock‘-Star, der für seine Trump-Darstellung 2017 sogar einen Emmy Award gewann, hat auch bereits einen Nachfolger im Kopf: den amerikanischen Comedian Anthony Atamanuik, der ebenfalls ein Trump-Imitator ist. „Wenn er den Job will, dann gehört er ihm. Er kann ihn haben“, sagt Alec im Interview mit der Zeitung ‚USA Today‘.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren