12.05.2020 09:14 Uhr

„American Horror Story“: Erfinder Ryan Murphy plant Ableger

Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Wegen der Corona-Krise kann zurzeit weltweit nicht gedreht werden, doch US-Produzent Ryan Murphy will die Grusel-Serie „American Horror Story“ weitergehen lassen.

Ryan Murphy, Co-Schöpfer der Horror-Serie „American Horror Story„, arbeitet an einem Ableger der Hit-Serie. Auf Instagram erwähnte Murphy am Montag (Ortszeit) einen geplanten Spin-off mit dem Titel „American Horror Stories“. Es handle sich dabei um einstündige, abgeschlossene Folgen, erklärte der 54-jährige Produzent. Weitere Details gab er nicht bekannt.

Quelle: instagram.com

Drehstart noch unklar

Murphy postete einen Screenshot von einer Videokonferenz mit vielen „American Horror Story“-Stars, darunter Kathy Bates und Jessica Lange. Sie hätten über „gute Zeiten“, den Ableger und über den möglichen Drehbeginn der nächsten „American Horror Story“-Staffel gesprochen. Er vermisse alle Schauspieler, schrieb Murphy. Wegen der Coronavirus-Pandemie sind Dreharbeiten vorübergehend eingestellt worden.

Seit 2011 sind neun Staffeln der preisgekrönten Grusel-Serie aufgestrahlt worden. Die zehnte Staffel, in der neben Sarah Paulson, Evan Peters, Kathy Bates und Billie Lourd auch Macaulay Culkin mitspielt, soll im Herbst 2020 Premiere feiern. Drei weitere Staffeln haben auch schon grünes Licht bekommen. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren