Donnerstag, 23. Mai 2019 22:50 Uhr

Andreas Elsholz über seine Netflix-Serie und Rückkehr zu „GZSZ“

Foto: Cinamon Red/WENN.com

Von 1992 bis 1996 spielte Andreas Elsholz (47) in der beliebten Daily-Soap „GZSZ“ den Tankwart Heiko Richter. Er gehörte somit zu den Stars der ersten Stunde und war damals der Mädchenschwarm einer ganzen Generation.

Andreas Elsholz über seine neue Netflix-Serie und Rückkehr zu "GZSZ"

Foto: Cinamon Red/WENN.com

Nach seinem Ausstieg war Andreas Elsholz zwar noch in Serien wie „Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen“ oder „Der Landarzt“, konnte jedoch nie an alte Erfolge anknüpfen. Bis heute wird Elsholz noch immer mit seiner „GZSZ“-Rolle in Verbindung gebracht.

Nun hat der Schauspieler einen neuen Job ergattert. Gegenüber der „Bild“-Zeitung bestätigt er, dass er ab Sommer für die neue Netflix-Serie „Deichbullen“ vor der Kamera stehen wird: „Für Netflix drehe ich im Sommer die Serie ‚Deichbullen‘, da spielt auch Ben Becker mit.“

Rückkehr zu GZSZ

Die Serie wurde vorerst ohne großes Budget umgesetzt, überzeugte aber die Verantwortlichen des Streaming-Portals, das freut Elsholz natürlich: „Aber es gibt Leute, die Bock darauf haben und ihre ganze Energie und Kreativität dafür geben. Das ist so gut angekommen, dass es eben auch Netflix gekauft hat, was uns sehr freut. Aus so einem Pflänzchen kann sich etwas Tolles ergeben.“

Obwohl Andreas Elsholz schon seit über 20 Jahren bei „GZSZ“ aufhörte, ist das Thema nie ganz beendet. Eine Rückkehr würde er nicht ausschließen: „Das ist echt ein heißes Thema! Ich war ein Mann der ersten Stunde, der ersten Soap in Deutschland. Ich denke tatsächlich, dass das für viele Zuschauer spannend wäre, wenn da auf einmal Heiko Richter wieder auftauchen würde.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren