Anna-Maria von GNTM stellt klar: „Ich bin nicht behindert“

Anna-Maria Schimanski
Anna-Maria Schimanski

© ProSieben/Marc Rehbeck

11.02.2021 22:19 Uhr

Zum ersten Mal in dieser GNTM-Staffel ist ein gehörloses Mädchen mit dabei. Die 21-jährige Anna-Maria Schimanski kam in der vergangenen, allerersten Folge der neuen Staffel eine Runde weiter.

Seitdem haben sich auch ihre Instagram-Follower vermehrt und von außen bekommt die hübsche Blondine zu spüren, wie Leute über Gehörlosigkeit urteilen – ob nun positiv oder negativ. Anscheinend platzte der Model-Kandidatin nun aber der Kragen, denn in eine ihrer Insta-Stories machte die junge Frau deutlich: „Ich bin taub, aber nicht behindert. Ich bin taub, aber nicht arm. Ich bin taub, aber nicht eingeschränkt. Und Schmerzen habe ich auch keine“.

Selbstbewusste Ansage!

Anna-Maria Schimanski

© ProSieben/Marc Rehbeck

Ihr Freund lernte extra die Gebärdensprache

Und auch auf ihrem Account gibt sich Anna-Maria Schimanski selbstsicher – zu Recht, denn fotogen ist sie allemal!

Doch neben Selfies und Fashion-Schnappschüssen gibt es auch jede Menge Fotos mit ihrem Freund Timo, der sie in jeder Hinsicht unterstützt und sogar die Gebärdensprache lernte, um sich mit seiner Freundin auch ihrer Familie (die ebenfalls gehörlos sind) kommunizieren zu können.

„Die anderen Mädels sollen sich Mühe geben“

Dieses Verständnis wünscht sich die Flensburgerin nicht nur von ihren Fans, sondern auch von ihrem Mitstreiterinnen bei „Germanys Next Topmodel„. „Die Mädels sollen sich ein bisschen Mühe geben. Ich will jetzt nicht hier rumlaufen und jedem sagen, wie er was zu gebärden hat.“ Am letzten Donnerstag war zu sehen, wie immerhin schon mal Heidi Klums Tochter Leni hinter den Kulissen kurz mit Anna-Maria kommunizierte, denn sie beherrscht die Gebärdensprache.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von (ANNA)-MARIA SCHIMANSKI (@mariavschimanski)

Am Ende der aktuellen flog Maria raus. Heidi Klum knallhart: „Maria, bei dir war es um Meilen schlechter als in der letzten Woche. Der Funke ist nicht übergesprungen. Ich habe leider kein Foto für dich!“