Montag, 5. November 2018 22:15 Uhr

„Bauer sucht Frau“ (4): Zwei Damen stellen sich quer

Allmählich öffnen so einige Bauern ihre Herzen. findet nun endlich zusammen, was zusammen gehört? Das passierte in Inka Bauses (49) heutiger Kuppel-Orgie.

"Bauer sucht Frau“ (4): Zwei Damen stellen sich quer

Andreas, Irmgard Foto: MG RTL D / Milk & Honey Photography

Er findet, sie redet zu viel

„Ich freue mich schon, die Irmgard abzuholen. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich verhält“, erklärt Farmer Andreas, nachdem Angelika abgereist ist. Natürlich freut sich Irmgard (60, Altenpflegerin) sehr, als Andreas sie früher als erwartet vom Hotel zu sich auf die Farm abholt. Völlig überwältigt von der Farm stürzt sich Ingeborg enthusiastisch auf alle Tiere und die Farmarbeit.

"Bauer sucht Frau“ (4): Zwei Damen stellen sich quer

Andreas und Irmgard stoßen an. Foto: MG RTL D

Als sie auf das sensible Thema Schlachten zu sprechen kommen ist Andreas erleichtert, denn Irmgard ist diesbezüglich nicht so strikt: „Also das Beil nehme ich nicht in die Hand. Aber wenn das bei dir so ist, dann ist es so. Sonst hätten wir ja keinen Hasenbraten.“ Zum Feierabend genießen beide ein Bier und Würstchen am Stock am Lagerfeuer. Irmgard erklärt wortreich, wie gut es ihr gefällt. „Rede ich dir eigentlich zu viel?“, beginnt die quirlige Irmgard das Gespräch. Andreas in seiner ruhigen Art: „Geht schon! Könnt‘ ein bisschen weniger sein, denke ich manchmal. Aber red‘ nur!“

"Bauer sucht Frau“ (4): Zwei Damen stellen sich quer

Peng! Peng! Einfach zum Schießen: Andreas und Irmgard Foto: MG RTL D

Er will ganz schnell Kinder

Für Vollblut-Bauer Stephan (40) und seine Steffi (36, Friseurmeisterin) beginnt der erste gemeinsame Arbeitstag auf dem Hof. Heftig flirtend und immer die Nähe des anderen suchend erledigen sie die Arbeiten. Dann macht Stephan Nägel mit Köpfen und zeigt seinem Besuch seine große Wohnung. Steffi ist überwältigt, allein an dem Esstisch haben zehn Personen Platz.

„Bauer sucht Frau“ (4): Eine Frau stellt sich quer: „Das Beil nehme ich nicht in die Hand"

Stephan präsentiert Steffi in der Kirche sein heißes Höschen. Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

„Da ist Platz für vier Bambinos“, erklärt Stephan. Dann geht es direkt weiter in einen leeren Raum: „Das Babyzimmer ist das. Ich hoffe schon, dass ich bald die Familienplanung machen kann mit der Steffi! Sie ist eine Superfrau“ Und Stephan geht noch weiter und zeigt Steffi die hofeigene kleine Kapelle.

„In dieser Kirche kann man auch heiraten!“, erklärt er. Steffi nimmt die Attacke mit Humor und fühlt sich geschmeichelt: „Das passt nicht. Ich habe zu viele Freunde, die passen hier nicht rein.“

„Ich werde hier nicht den Haushalt alleine machen“

Nach einer ersten Treckerfahrstunde stellt Annett (43, Angestellte bei einem Automobilzulieferer) Schweinewirt Bernhard (53) vor eine harte Prüfung: Der von seiner Mutter stets Umsorgte muss selber kochen. „Ich werde hier nicht den Haushalt alleine machen, da muss er mit ran“, so Annett. Widerwillig folgt er Annett in die Küche und stellt sich ratlos.

„Bauer sucht Frau“ (4): Eine Frau stellt sich quer: „Das Beil nehme ich nicht in die Hand"

Bernhard und Annett cruisen über den Hof. Foto: MG RTL D

„Ich nehme es ihm nicht ab, dass er kein Essen machen kann!“ Bernhard stellt seinen Standpunkt klar: „Ich suche halt eine Partnerin, die ein bissl kochen kann!“ Mit dem Motorrad geht es dann in Bernhards Wald. Annett nutzt die Ruhe und die Natur und fühlt Bernhard auf den Zahn, ob sie eine gemeinsame Zukunft haben. „Ich könnte mir das gut vorstellen, wenn die Zeit reif ist! Vielleicht entsteht da noch mehr!“

„Da hat er aber eine Schnecke dabei“

Bei Rinderzüchter Christian (56) startet die Hofwoche. Der Landwirt holt Danielle (51, Hausfrau) mit einem Oldtimer-Trecker vom Bus ab. Nach einer sehr herzlichen Begrüßung geht es bestens gelaunt zum Hof. Dort wartet schon Christians Vater Karl auf den Damenbesuch.

„Bauer sucht Frau“ (4): Eine Frau stellt sich quer: „Das Beil nehme ich nicht in die Hand"

Blicken Christian und Danielle in eine gemeinsame Zukunft? Foto: MG RTL D

„Du siehst ja gut aus. Da hat er aber eine Schnecke dabei“, so das erste Urteil des 96-Jährigen. Dann geht es zu den Rindern auf die Weide. Ängstlich traut sich Danielle auf die Weide. „Ich bin bei dir. Da passiert nichts“, beruhigt Christian. Danielle stellt sich ihren Ängsten und geht mit zu den Kühen: „Christian an meiner Seite zu haben war schön.“

Eine Dame musste gehen

Farmer Jörn (38) muss eine Entscheidung fällen: Oliwia (28, Übersetzerin) oder Ilona (29, Konstrukteurin) – eine seiner beiden Besucherinnen muss abreisen. „Als ich heute Morgen wach geworden bin, wusste ich, dass ich heute Abend jemand nach Hause schicke“, so Jörn. Doch zuvor möchte er alleine mit beiden sprechen. Während Oliwia Jörns Vater Arne ohne Hemmungen beim Trächtigkeitstest der Kühe hilft, spricht Jörn mit Ilona unter vier Augen.

„Bauer sucht Frau“ (4): Eine Frau stellt sich quer: „Das Beil nehme ich nicht in die Hand"

Jörn und Oliwia Foto: MG RTL D

„Bei Ilona kriege ich keine Gefühle raus, ich weiß nicht, ob sie sich in mich verliebt hat“, so Jörn nach dem ersten Gespräch. Dann ist Oliwia an der Reihe. „Sie weiß ganz genau, was sie im Leben möchte“, so Jörns Urteil. „Und wenn ich es bin, den sie möchte, dann habe ich doch die Hoffnung, dass sie um mich kämpft und Oliwia doch meine zukünftige Frau sein könnte.“ Dann ist es soweit. Jörn fühlt sich sichtlich unwohl um kämpft um Worte:

„Ich habe es nicht auf die leichte Schulter genommen. Mein Entschluss ist, dass ich die Oliwia ein bisschen besser kennenlernen möchte! Bei Oliwia fühle ich Wärme und Geborgenheit!“

„Du hast wirklich ein schönes Lächeln!“

„Eigentlich bin ich nicht so der Typ, der von A nach B springt. Aber beim Scheunenfest waren auch nette Frauen, die meine Kollegen dann nicht mit auf die Hofwoche genommen haben. Da ist mir eine besonders aufgefallen. Ich habe all‘ meinen Mut zusammengenommen und habe Kontakt mit Lena aufgenommen. Ich freue mich, dass sie mich kennenlernen möchte. Die Chance muss ich jetzt nutzen und darf es nicht versauen“, so Dirk (40) bevor er sich mit einer Rose auf den Weg zum Bahnhof macht.

„Bauer sucht Frau“ (4): Eine Frau stellt sich quer: „Das Beil nehme ich nicht in die Hand"

Dirk holt Lena ab. Foto: MG RTL D

„Als ich Dirk gesehen habe, dachte ich, ja, der sieht ja richtig gut aus. Er hatte auch eine Rose dabei, das fand ich schon sehr charmant“, so Lena angetan. Mit Kaffee und Torte wird Lena dann zu Hause von Dirk verwöhnt. Und Komplimente hagelt es auch: „Du hast wirklich ein schönes Lächeln!“ Lena freut sich sehr. Dirk: „Wenn man eine Frau haben will, dann muss man sich schon ins Zeug reinlegen. Das werde ich bei Lena jetzt auch machen!“

„Ich hab dich echt gern!“

Tayisiya (21, Profi-Tennisspielerin) will Jungbauer Matthias (23) zum Tennisplatz entführen. „Ich will ihm zeigen, was ich so mache“, erklärt die 21-Jährige. Matthias, der noch nie vorher Tennis gespielt hat, willigt ein. Doch dann stellt sich das erste Problem: Matthias hat keine passende Kleidung im Schrank. „Ich habe noch nie einen Mann kennengelernt, der keine Sportsachen hat“, so Taya amüsiert.

„Bauer sucht Frau“ (4): Eine Frau stellt sich quer: „Das Beil nehme ich nicht in die Hand"

Matthias, Tayisiya Foto: MG RTL D

Matthias: „So wie sie keine Arbeitskleidung für den Hof hat, habe ich keine Sportsachen!“ Sichtlich bemüht bekommt er dann seine erste Tennisstunde. Taya: „Ich fand es süß, dass er es probiert hat und sich so angestrengt hat! Er hat das echt super gemacht.“ Nach einem ersten Match will Matthias wissen, wie es mit den Beiden weiter gehen könnte: „Könntest du dir vorstellen, dass du dann öfters zu mir kommst? Ich kann hier nicht weg.“

Taya: „Wenn es klappt mit uns, dann kriegen wir es schon hin, dass wir uns sehen. Wenn man sich liebt wird es kein Problem sein, dass ich Tennis spiele und du ein Bauer bist.“ Glücklich nimmt Matthias Taya in den Arm: „Ich hab dich echt gern!“

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren