10.11.2020 12:11 Uhr

„Bauer sucht Frau“ fährt satte Ernte ein

Rinderwirt Lutz gibt seiner Hofdame Steffi den ersten Kuss und benennt sogar ein Kälbchen nach ihr: Das deutsche Fernsehpublikum liebt Inka Bauses Kuppelshow.

Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Die RTL-Datingshow „Bauer sucht Frau“ ist am Montagabend die stärkste Sendung zur besten Sendezeit gewesen. Im Schnitt 5,25 Millionen (16,3 Prozent Marktanteil) schalteten ab 20.15 Uhr ein.

Knapp dahinter rangierte die ZDF-Tragikomödie „Das Unwort“, die 5,06 Millionen (15,3 Prozent) sehen wollten. Die Reportagereihe „Was Deutschland bewegt“ im Ersten traf mit 2,69 Millionen (8,0 Prozent) auf relativ schwache Resonanz.

ZDFneo hatte die britische Krimireihe „Inspector Barnaby“ im Programm, 2,59 Millionen (7,9 Prozent) waren an den Bildschirmen dabei. Den Action-Thriller „Auf der Jagd“ bei Kabel eins guckten 1,44 Millionen (4,9 Prozent). Die Vox-Doku „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ interessierte 1,31 Millionen (3,9 Prozent).

Die Quoten der Privaten

Sat.1 strahlte die Realitysoap „Lebensretter hautnah – Wenn jede Sekunde zählt“ aus, dafür konnten sich 1,15 Millionen (3,7 Prozent) erwärmen. Die US-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ auf ProSieben verfolgten 1,04 Millionen (3,1 Prozent). Und die RTLzwei-Gesellschaftsreportage „Armes Deutschland – Deine Kinder“ kam auf 860.000 (2,7 Prozent) Zuschauer.

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten