01.12.2020 11:37 Uhr

Bauern setzen die TV-Konkurrenz matt

Ein Kuss zur Primetime und mehr als 5 Millionen sehen zu: Inka Bauses Sendung „Bauer sucht Frau“ begeistert regelmäßig ein Millionenpublkum.

Annette Riedl/dpa

Schweinebauer Thomas hat seine Nicole zum ersten Mal geküsst: Die RTL-Sendung „Bauer sucht Frau“ hat am Montagabend mit Abstand das meiste Primetime-Publikum angelockt. 5,12 Millionen (16,0 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr Inka Bauses Flirtshow ein.

Das ZDF-Drama „Das Verhör in der Nacht“ mit Sophie von Kessel als terrorverdächtige Professorin und Charly Hübner als verschlagener Polizist kam auf 3,69 Millionen (11,3 Prozent). Die Wissenschafts-Doku „Alexander Gerst auf Expedition“ im Ersten wollten 3,48 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent) sehen.

Die ProSieben-Reportagereihe „Jenke.“, in der sich Extrem-Reporter Jenke von Wilmsdorff operativ verjüngen ließ, erreichte 1,95 Millionen (6,2 Prozent). Für die US-Komödie „Sister Act 2 – In göttlicher Mission“ auf Sat.1 konnten sich 1,83 Millionen (5,9 Prozent) begeistern.

Mit der britischen Krimireihe „Inspector Barnaby“ auf ZDFneo verbrachten 1,73 Millionen (5,3 Prozent) den Abend – diesmal ging es um den Tod eines Radfahrers. Den fast 40 Jahre alten Abenteuerfilm „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ schalteten auf Kabel eins 1,40 Millionen (4,5 Prozent) ein.

Die Vox-Auswanderer-Show „Goodbye Deutschland! Viva Mallorca!“ sahen 1,19 Millionen (3,7 Prozent) und die RTLzwei-Reality-Doku „3 Familien – 3 Chancen! Das große Sozialexperiment“ 770.000 Zuschauer (2,4 Prozent).

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten