„Bestatterin“ und „Bergdoktor“ fast gleichauf

Niedergeschlagen kommen Martin (Hans Sigl) und Anne (Ines Lutz) aus dem Krankenhaus zurück.
Niedergeschlagen kommen Martin (Hans Sigl) und Anne (Ines Lutz) aus dem Krankenhaus zurück.

Erika Hauri/ZDF/dpa

29.01.2021 12:31 Uhr

Zwei Mal mehr als sechs Millionen Zuschauer: Der Donnerstagabend stand im Zeichen der Serien. Aber auch die Sondersendungen nach dem Urteil im Mordfall Walter Lübcke stießen auf großes Interesse.

ARD und ZDF fast gleichauf in der Primetime: Der „Bergdoktor“ im Zweiten hat am Donnerstagabend 6,63 Millionen Zuschauer vor den Fernseher geholt (20,3 Prozent ab 20.30 Uhr), „Die Bestatterin“ im Ersten mit Anna Fischer 6,03 Millionen (18,4 Prozent ab 20.30 für die Episode „Die unbekannte Tote“).

Die Sondersendungen nach dem Urteil im Mordfall Walter Lübcke waren ebenfalls recht erfolgreich. Den ARD-„Brennpunkt: Das Urteil – Der Mord an Walter Lübcke“ sahen im Ersten ab 20.15 Uhr 5,50 Millionen (16,5 Prozent) und das „ZDF spezial: Gefahr von rechts – Urteil im Lübcke-Prozess“ ab 19.20 Uhr 3,42 Millionen (12,1 Prozent).

Bei RTL sahen 2,20 Millionen (6,6 Prozent ab 20.15 Uhr) die Serie „Der Lehrer“, in der am Donnerstag der neue Hauptdarsteller Simon Böer die Nachfolge von Hendrik Duryn antrat. Das war quotenmäßig auf dem Niveau der vergangenen Wochen. Die Zuschauer scheinen der seit 2009 laufenden Serie auch ohne Duryn eine Chance zu geben.

Dahinter lagen zur besten Sendezeit Sat.1 mit dem Film „Mission: Impossible – Rogue Nation“ (1,86 Millionen/6,2 Prozent), Vox und der französische Actionfilm „Overdrive“ (1,18 Millionen/3,6 Prozent), die RTLzwei-Sozialreportage „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ (0,98 Millionen/3,0 Prozent).

Die Spezialsendung „ProSieben Live – Deutschland fragt zu Corona“ mit Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) und dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) verfolgten lediglich 0,83 Millionen (2,5 Prozent).

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten