18.03.2020 15:25 Uhr

Big Brother: Weltweite Anteilnahme an ahnungslosen, deutschen Bewohnern

SAT.1

Jochen Schropp und Dr. Kaniewski haben die Bewohner am Dienstagabend über die gigantischen Ausmaße informiert, die der Coronavirus verursacht hat – ein Thema auch für die internationale Presse: New York Times, BBC, Washington Post berichten über das „Big Brother Spezial Live“.

In den Häusern herrscht derweil nach den Nachrichten emotionales Chaos: Pat versinkt nach Verkündung der News und der Videobotschaft seines Partners im Tal der Tränen. Menowin ist in Gedanken ganz bei seiner Frau und erinnert sich an seine schlimme Kindheit.

Big Brother: Weltweite Anteilnahme an ahnungslosen, deutschen Bewohnern

SAT.1

„Klopapier ist aus!“

In der Big Brother-Spezialsendung wurden die Bewohner durch Jochen Schropp und Big Brother-Arzt Dr. Andreas Kaniewski über den aktuellen Stand der Corona-Krise weltweit informiert. Auch während der Werbepause hagelte es Fragen an die beiden Besucher. „Kann man noch einkaufen?“, will Denny wissen. Jochen Schropp klärt auf: „Einkaufen kann man. Wir haben genug zu essen, es muss sich keiner Sorgen machen. Klopapier ist aus, obwohl es genug Klopapier gibt! Ihr könnt froh sein, dass ihr hier seid. Ihr werdet hier nicht ständig mit dem Thema Corona bombardiert. Und viele Leute schreiben, das einzige Haus, in dem man jetzt sein will, ist das Big-Brother-Haus.“

„Da draußen geht gerade die Welt unter!“

Die Corona-Aufklärung beschäftigt jeden Bewohner und jeder verdaut die überraschenden Informationen anders. Pat sorgt sich um seinen Freund: „Er ist selbständig. Was hat das für ihn für Auswirkungen?“ Romana sieht die Lage entspannter: „Ich fühle mich hier super sicher!“ Tim: „Menschen, die Klopapier hamstern und andere, die kein Klopapier oder Desinfektionsmittel mehr bekommen, weil alles weggekauft wurde… Ich kann mir das alles nicht vorstellen.“ Vanessa: „Da draußen geht gerade die Welt unter! Das ist so krass, dass das genau in den drei Monaten passiert, in denen man nicht da ist und keinen Kontakt zur Außenwelt hat.“

Big Brother: Weltweite Anteilnahme an ahnungslosen, deutschen Bewohnern

SAT.1

Menowins Liebesbotschaft

Bei Sänger und Fünffach-Familienvater Menowin kreisen die Gedanken um seine Frau und seine Kinder. Kommen sie in diesen schweren Zeiten ohne ihn zurecht? „Senay halte durch da draußen“, appelliert der 32-Jährige direkt an seine Frau. Ich weiß, dass das jetzt alles sehr schwer ist. Ich weiß, dass du das schaffst, du bist so eine starke Frau! Ohne dich gäbe es mich nicht mehr. Ich liebe dich von ganzem Herzen!“ Erinnerungen an seine eigene Kindheit kommen auf. „Meine Mutter war brutal heroinabhängig“, berichtet er Gina.

Big Brother: Weltweite Anteilnahme an ahnungslosen, deutschen Bewohnern

Menowin grüßt seine Kinder. Foto. SAT.1

„Meine Geschwister wurden meiner Mutter alle schon als Säuglinge weggenommen. Mein Vater hat meine Mutter nur geschlagen. Er hat selber auch Drogen genommen. Meine Mama war dann auch im Knast, und ich bin bei meinen Tanten und Onkeln groß geworden. Ich bin so froh, dass ich meine Frau und meine Kinder habe!“ (Siehe Video unten!)

Über die Sondersendung der deutschen Big Brother-Ausgabe berichteten u.a. die New York Times, Washington Post, BBC News, CNN, CBS, USA Today, Forbes und das US-Magazin Time.

Big Brother: Weltweite Anteilnahme an ahnungslosen, deutschen Bewohnern

SAT.1

Aktuelle Bewohner Glashaus: Gina (19, Kellnerin), Pat (30, Trauredner), Vanessa (26, Verkäuferin und Barkeeperin), Tim (21, Student), Jade (25, Influencerin), Serkan (26, Student)

Aktuelle Bewohner Blockhaus: Michelle (26, Altenpflegerin), Philipp (30, Eventmanager), Rebecca (21, Studentin), Cedric (26, Sicherheitsdienst-Mitarbeiter), Denny (32, Boxer), Romana (40, Angestellte), Menowin (32, Sänger)