21.07.2020 20:22 Uhr

Collien Ulmen-Fernandes saß für vier Monate heimlich im Rollstuhl

Collien Ulmen-Fernandes, Tochter eines indischen Vaters erzählt jetzt mehr aus ihrem rasanten Leben und spricht auch über eine bis heute ungeklärte Krankheit.

Starpress/AEDT

Simon Beeck begrüßt bei „Dinner Party – Der Late-Night-Talk“ heute, in der Nacht zum 22. Juli um 0:15 Uhr in SAT.1, die beliebte TV-Moderatorin und Schauspielerin.  Mit etwa 23 Jahren musste Collien für vier Monate heimlich im Rollstuhl sitzen und moderieren.

Collien Ulmen-Fernandes saß für vier Monate heimlich im Rollstuhl

Good Times

„Ich konnte nicht mehr laufen“

Dazu sagte sie in der Show: „Ich konnte nicht mehr laufen. Ich war im Supermarkt, wollte danach aus dem Auto steigen und merkte, das geht nicht mehr. Ich konnte nicht mehr laufen, meine Beine haben mich nicht mehr getragen. […] ich bin dann durch den Schnee zu meiner Wohnung gekrabbelt. […] bin in den fünften Stock gekrabbelt und habe dann erstmal eine Notärztin gerufen […]. Dann ging es los, dass ich von Arzt zu Arzt gefahren bin, keiner wusste, was mit mir los ist. […] Ich wurde operiert, es war sehr merkwürdig. Ich konnte auf einmal nicht mehr laufen. Ich war dann ein paar Monate im Rollstuhl […].“

Collien Ulmen-Fernandes saß für vier Monate heimlich im Rollstuhl

Good Times

Rollenbilder aus den 50ern sind wieder da

Collien plauderte auch über ihre Herzensthema „Geschlechterrollen“ und über getrennte Spielwarenabteilungen von Mädchen und Jungs. „Ich war mit meiner Tochter in einem amerikanischen Spielwarenladen. In meiner Kindheit war alles wild durcheinander gewürfelt, da gab es keine Jungs-, und Mädchenabteilung. Mittlerweile sind die meisten Geschäfte aufgeteilt in Jungs und Mädchen. Und du siehst bei den Mädchen Regale, wo drauf steht „Cook & Clean“ und an gleicher Stelle, eine Etage darüber, in der Jungs-Abteilung, „Electronic learning“. Das finde ich wirklich ungeheuerlich, dass wir unseren Kindern Rollenbilder aus den 50er Jahren vorleben.“

Ebenfalls im Studio: Überraschungsgast Robert Olshausen, Colliens ehemaliger Lehrer und Unterstützer. Der erinnerte daran, was sie ihm als Schülerin ankündigte.  „Collien und ich sind zusammen gefahren, mit der S-Bahn, durch den Stadtpark, wir haben uns natürlich unterhalten […] du bist zu Stage-School gefahren. Und du hast gesagt: ,Ich werde mal ein großer Star.‘.“

 

Das könnte Euch auch interessieren