19.04.2020 10:48 Uhr

Das war die chaotische Show mit Jauch, Gottschalk, Schöneberger

TVNOW / Stefan Gregorowius

Live, spontan und völlig planlos: Wegen des Coronavirus gab es kein Studiopublikum und die Teams spielten um insgesamt 50.000 Euro für ihre Helden des Alltags. Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk traten im Team gegen die „Let’s Dance“-Juroren Motsi Mabuse und Jorge González an.

Das war die chaotische Show mit Jauch, Gottschalk, Schöneberger

TVNOW / Stefan Gregorowius

Nach neun spannenden und lustigen Quiz- und Aktionsrunden führten Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk vor dem großen Finale mit einem Punktestand von 5:4. Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk konnten das finale Duell („Wer fällt verliert“) jedenfalls für sich entscheiden und gewannen 40.000 Euro für die Alltagshelden der Wuppertaler Betreuungseinrichtung „Troxler Haus“.

Doch auch die Helden des Alltags von Motsi Mabuse und Jorge González gingen nicht leer aus: Die Mitarbeiter der „Kreisklinik Mühldorf am Inn“ erhielten 10.000 Euro für ihr Haus.

Das war die chaotische Show mit Jauch, Gottschalk, Schöneberger

TVNOW / Stefan Gregorowius

Jauch orientierungslos

Zum Gesundheitszustand von Günther Jauch: Die TV-Ikone moderierte teils planlos, ahnungslos und ja, auch (wie geplant) völlig unvorbereitet. Er verlor mehrfach die Orientierung, kam mit seinen Moderationskarten durcheinander, wusste angesichts der vielen Kreuze am Studioboden nicht, wo er sich hinstellen sollte. Bei einem Spiel hielt Jauch zwei Briefumschläge in der Hand und ließ Barbara Schöneberger wählen: „Rot oder Grün?“. Nun, die Kuverts waren blau und gelb …

Das war die chaotische Show mit Jauch, Gottschalk, Schöneberger

TVNOW / Stefan Gregorowius

Beim Spiel „Das Bunte muss ins Eckige“ mussten möglichst viele Farbbeutel am gegnerischen Torhüter vorbei an die Wand geworfen werden. Dabei nahm Jorge González Torhüterin Barbara Schöneberger voll unter Beschuss und jeder Wurf war ein Treffer. Barbara Schöneberger: „Ich habe gar nichts gesehen, ich hatte einfach nur Angst und Panik.“

„Hauptsache, wir haben gewonnen!“

Bei „Die Denkmal-Knet-Challenge“ durften die Stars selbstgestaltete Büsten ihres Team-Mitspielers anfertigen und die Zuschauer gaben bei rtl.de ihre Stimme ab. Das Team mit den meisten Stimmen gewann und die Zuschauer wählten mit 63 Prozent die Büste von Thomas Gottschalk auf Platz 1. Thomas Gottschalk über das Kunstwerk von Barbara Schöneberger: „Da haut die mir ein Pfund Spaghetti auf den Kopf, aber Hauptsache, wir haben gewonnen.“

Das war die chaotische Show mit Jauch, Gottschalk, Schöneberger

TVNOW / Stefan Gregorowius

Bei dem Spiel „Gedächtniskatapult“ musste Barbara Schöneberger auf ein Katapult springen, um Kisten nach oben zu Thomas Gottschalk zu schießen. Ziel verfehlt: Die Dinger landeten auf ihrem Kopf! Jauch: „Der blöde Apparat funktioniert nicht. Ich springe jetzt!“

Beim großen Finalspiel „Wer fällt verliert“ musste die Wand bezwungen werden. Dazu stellte sich jeweils ein Teammitglied in die hohe Wand und der andere Mitspieler musste Fragen beantworten. Jorge González ging in die Wand und Motsi Mabuse gab die Antworten.

Das war die chaotische Show mit Jauch, Gottschalk, Schöneberger

TVNOW / Stefan Gregorowius

Originelles Finalspiel „Die Wand“

Auf der anderen Seite bestieg Barbara Schöneberger die Wand und Thomas Gottschalk antwortete. So viele Spiele, wie sie bisher gewonnen hatten, so viele Steine bekam der Gegner direkt aus der Wand geschoben. Günther Jauch stellte den Kontrahenten abwechselnd Fragen. War eine Antwort richtig, dann fuhr aus der Wand des Gegners ein Stein nach vorne (am Ende zwei Steine). War eine Antwort falsch, so fuhr ein Stein aus der eigenen Wand nach vorne (am Ende zwei Steine). Wer sich nicht mehr halten konnte, stürzte ab. Sieger war, wer sich bis zuletzt in der Wand halten konnte.

Das war die chaotische Show mit Jauch, Gottschalk, Schöneberger

TVNOW / Stefan Gregorowius

In der Live-Show wurde dem Unterhaltungs-Trio wieder sehr viel Spontaneität und Improvisationstalent abverlangt. Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Thomas Gottschalk wussten zu Beginn der Live-Show weder, wer von ihnen moderieren wird, geschweige denn, wer gegen wen antreten wird.

Am Samstag, 25. April sowie am Samstag, 2. Mai 2020, jeweils 20:15 Uhr, zeigt RTL live neue Folgen. Auch die Gewinnsummen dieser Shows gehen direkt an Helden des Alltags (z.B. Supermarkt-Belegschaften, Ärzteteams, Krankenschwestern, Pfleger, Bus- oder Bahnfahrer, Post- oder Paketboten).

Das war die chaotische Show mit Jauch, Gottschalk, Schöneberger

TVNOW / Stefan Gregorowius

„Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ sahen im Schnitt 3,05 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (Martanteil: 11,3 %) – damit erzielte die Show einen neuen Reichweiten-Rekord. Die Sendung ist jetzt bei TVNow zu sehen.