Sonntag, 18. August 2019 13:18 Uhr

Das war’s: Zlatko taucht wieder ab. Und zwar für immer

Zlatko bei der ersten Nominierung. Foto: SAT.1

„Ich hätte nicht mit der Nominierung gerechnet, aber das habe ich vor 19 Jahren auch nicht“, sagte KFZ-Meister Zlatko Trpkovski nach seiner Rauswahl bei ‚Promi Big Brother‚ am späten Samstagabend. „Ich habe gesagt, ich will unter den letzten dreien oder vieren sein. Frühzeitig raus, ist aber auch ok. Es bringt ja auch nichts, sich noch sieben Tage zu quälen.“

Aus den heiß erwarteten Zlatko-Festspielen wurde nichts. Der 43-Jährige wirkte in der siebten Staffel von ‚Promi Big Brother‘ lustlos und unmotiviert.

Die Gründe für seinen Rausschmiss liegen auf der Hand:

„Er motzte, wann immer er konnte: Aus dem gelassenen und netten Zlatko von einst ist ein verbitterter, alter Mann geworden“, heißt es dazu klipp und klar in einem bemerkenswerten Kommentar auf Stern.de. „Der einst gefeierte Sympathieträger mutierte in 18 Jahren ‚Big Brother‘-Pause zum selbstgerechten Egoisten. ‚Ich find‘ mich geil‘, sagte er am Samstagabend nach seiner Rauswahl.“

Weiter heißt es: „Er beleidigte Heindle als ‚Fickfehler‘ und ‚Stricher‘. Es wäre die Pflicht von ‚Promi Big Brother‘ gewesen, hier einzugreifen. Das erledigten am Ende die Zuschauer. Wer solche Worte und Beleidigungen gegen einen Kollegen erhebt, hat im Fernsehen nichts zu suchen.“

Das war's: Zlatko taucht wieder ab

Zlatko beim Live-Duell. Foto: SAT.1

Jürgen Milski will er nicht treffen

Übrigens: auf das Angebot seines ehemaligen Mitstreiters Jürgen Milski bei der ersten Staffel von ‚Big Brother‘ im Jahre 2000 wolle er nicht eingehen. „Niemals“ sagte er glasklar in der ‚Late Night Show‘ in der Nacht zum Sonntag bei Sixx. Auf die Einladung, dass sich Jürgen aber gerne mit ihm treffen wolle, sagte der 43-jährige: „Dann soll er das tun, mit welchem Zlatko auch immer, aber nicht mit mir. Das juckt mich nicht.“

Er wolle den einstigen best Buddy im Container auch gar nicht sehen: „Das habe ich die letzten 18, 19 Jahre nicht gebraucht. Ich weiß nicht mal, wann das letzte Aufeinandertreffen mit ihm war. Das ist auch so eine Enttäuschung für mich.“

Das war's: Zlatko taucht wieder ab

Zlatko verabschiedet sich von Jürgen, der mit ihm nominiert war. Foto: SAT.1

Zurück in die KFZ-Werkstatt

Interviews, zu denen er nicht verpflichtet sei, lehne der gebürtige Mazedonier laut ‚Bild‘-Zeitung ab sofort ab. „Ich muss dazu nichts mehr groß kommentieren oder klarstellen. Ich guck mir das alles jetzt auch nicht mehr an.“ Auch unsere Anfrage kam deshalb heute Mittag nicht zustande.

Drei TV-Sendungen muss „er im Rahmen seines Vertrages“ noch absolvieren, hdeuißt es in dem Bericht. Einen im Magazin „Akte“ am heutigen Sonntagabend sowie beim „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ am Montagmorgen. Auch in der Finalshow am Freitagabend ist geplant. Danach wird er wieder abtauchen und in seinen „alten Job als KFZ-Mechaniker zurückkehren“.

Was sagst Du zu Zlatkos Abgang?

Enttäuschend! Richtig so!
Ich hätte viel mehr erwartet.
Der ist mir egal.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren