29.12.2020 21:20 Uhr

Das ZDF holt Silvester die Stars ans Brandenburger Tor. Darf ich da hin?

Mit "Willkommen 2021" begrüßen Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner die Zuschauerinnen und Zuschauer am 31. Dezember 2020, live aus Berlin zum großen Silvester-Countdown im ZDF. Wen begrüßen die da? Die Zuschauer? Welche Zuschauer?

Einsam wie am 27.03.2002 20 Uhr? ©Paul Verhoben

Die beiden Moderatoren melden sich aus einer gemütlichen Lounge direkt vor dem Brandenburger Tor. Für die musikalischen Highlights der Silvestershow sorgen unter anderen Álvaro Soler, Giovanni Zarrella, Karat, die Höhner, Luca Hänni, Tom Gaebel, Jürgen Drews und Tochter Joelina, Vicky Leandros, Topic & A7S und Marquess.

Zuschauer vor Ort sind allerdings im Gegensatz zu den Hunderttausenden in den letzten Jahrzehnten definitiv nicht erwünscht.

Das ZDF holt Silvester die Stars ans Brandenburger Tor. Darf ich da hin?

Abgeriegelt: Brandenburger Tor. © imago images / Andreas Gora

Menschen in ganz Deutschland sollen „so vor ihren Bildschirmen zuhause mitfeiern und mittanzen, um gemeinsam in das Jahr 2021 zu starten“, heißt es in einer Mitteilung des ZDF. „Sie werden mit Social-Media-Aktionen im Vorfeld und Liveschalten in die Show eingebunden; ebenso werden sich viele Prominente aus den Bereichen Show, Sport und Musik live von zuhause in die Silvestershow schalten“.

Die Silvestershow am Brandenburger Tor werde ohne Live-Publikum und unter Sicherheitsvorkehrungen produziert, heißt es u.a. weiter.

Wie will man aber verhindern, dass trotzdem Fans zur Straße des 17. Juni pilgern?

Das ZDF holt Silvester die Stars ans Brandenburger Tor. Darf ich da hin?

Das war 2019/2020. © Imago images / Photopress Müller

Das sagt das ZDF

klatsch-tratsch.de hakte bei der Pressestelle des ZDF nach. Dazu erreichte uns folgende Erklärung: „Die große Silvestershow vom Brandenburger Tor ist für viele Menschen eine lieb gewonnene Tradition. Vor einigen Wochen wurde beschlossen, dass die seit 25 Jahren bestehende Silvester-Produktion auch in diesem Jahr stattfinden soll – erstmalig ohne Live-Publikum, um der aktuellen Situation gerecht zu werden. In einer Zeit, in der öffentliche Großveranstaltungen nicht möglich sind und viele Menschen auf ihre Silvestertraditionen verzichten müssen, sieht es das ZDF als seine Aufgabe, gemeinsam mit der ‚Silvester in Berlin GmbH‘ den Zuschauer*innen eine Silvester-Show anzubieten, die emotional vereint und mit guter Laune und voller Hoffnung ins Jahr 2021 starten lässt.“

Die Produktion werde unter Berücksichtigung aller aktuellen Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes wie auch aller erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen für eine solche Open Air-Produktion umgesetzt, heißt es in dem Statement. „Dazu stehen die Veranstalter im engen Kontakt mit den Behörden. Die Gesundheit und der Schutz jedes einzelnen Mitwirkenden der Produktion – auf und hinter der Bühne – steht an erster Stelle.“

Das ZDF holt Silvester die Stars ans Brandenburger Tor. Darf ich da hin?

Alvaro Soler. © Ben Wolf

Das sagt die Berliner Polizei

Die Berliner Polizei bereitet sich seit Tagen „intensiv auf die Einsatzlagen des 30. Dezember und 31. Dezember vor“. Sie wird bereits am 30. Dezember mit etwas mehr als 2000 und am 31. Dezember mit gut 2900 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz sein. Hierbei wird die Polizei Berlin von knapp 600 Einsatzkräften aus Brandenburg, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und der Bundespolizei unterstützt. Auch ein Polizeihubschrauber aus Baden-Württemberg wird im Einsatz sein.

Auf Anfrage an die Berliner Polizei erreichte unsere Redaktion am heutigen Dienstagabend weitere Details:

„Am 31. Dezember und der Silvesternacht liegen die Schwerpunkte der polizeilichen Maßnahmen in der Kontrolle der Einhaltung des stadtweiten Versammlungsverbotes und der Kontrolle der Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie in der Kontrolle der Einhaltung der Pyroverbotszonen. Zwei Pyroverbotszonen – die bereits bekannten Bereiche des letzten Jahres, Alexanderplatz und Steinmetzkiez – wurden auf Grundlage des Allgemeinen Sicherheits- und Ordnungsgesetzes (ASOG) eingerichtet, weil es hier in der Vergangenheit zu Übergriffen auf Einsatzkräfte gekommen ist. Hier erfolgen stationäre Kontrollen durch die Polizei Berlin.“

„Die weiteren 54 stadtweit ausgewiesenen Pyroverbotszonen basieren auf Erfahrungswerten der Polizei Berlin; hier kam es in den letzten Jahren zu verstärkten Ansammlungen von Menschen, die Feuerwerk gezündet haben. In diesen Zonen ist der Aufenthalt und das Zünden von Pyrotechnik aller Kategorien (F1 und F2) verboten. Ein Durchqueren der Straßen, Plätze und Grünanlagen ist erlaubt. Diese 54 Pyro-Verbotszonen werden zusätzlich durch die Polizeiabschnitte bestreift und entsprechend kontrolliert. Bei Zuwiderhandlungen droht ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro.“

Das ZDF holt Silvester die Stars ans Brandenburger Tor. Darf ich da hin?

Polizei Berlin

Viel Polizei am Brandenburger Tor

Bezogen auf unsere Anfrage heißt es abschließend: „An beiden Einsatztagen liegt der polizeiliche Fokus zusätzlich auf der Sicherung des Regierungs- und Parlamentsviertels sowie der Gewährleistung einer Silvesterproduktion eines Fernsehsenders am Brandenburger Tor.“

In insgesamt 56 Berliner Zonen ist das Abbrennen von Pyrotechnik, Böllern, Raketen, Tischfeuerwerk und anderen Feuerwerksartikeln vom Beginn des 31. Dezember bis zum Ende des 1. Januar 2021 verboten, so der Beschluss des Berliner Senats vom letzten Mittwoch. Der gelte u.a. für Straßen, Plätze und Grünanlage, nicht für Privatgrundstücke.“

Zudem verbietet die Berliner Senatsverwaltung in diesem Zeitraum generell den Aufenthalt auf öffentlichen Plätzen. Nur ein „Durchqueren“ sei erlaubt, hieß es. Verstöße werden mit Bußgeld geahndet, mindestens 500 und höchstens 1.000 Euro.