„Der Bachelor“: Selbst Frauke Ludowig verzweifelt an Niko Griesert

„Der Bachelor“: Aus Niko Griesert wird selbst Frauke Ludowig nicht schlau
„Der Bachelor“: Aus Niko Griesert wird selbst Frauke Ludowig nicht schlau

TVNOW

24.03.2021 21:02 Uhr

Anfangs sah es ganz danach aus, als würde die diesjährige „Bachelor“-Staffel die langweiligste aller Zeiten werden. Zum Ende hat die Kuppel-Show aber dann doch Fahrt aufgenommen und zwar so richtig. Nach der Wiedersehensshow endet die Sendung im Liebes-Drama und hinterlässt viele Fragezeichen.

Der Bachelor“ ist in diesem Jahr zugegebenermaßen nicht gerade vielversprechend gestartet. Schon früh hat sich Rosenkavalier Niko Griesert (30) auf seine späteren Finalistinnen Mimi Gwozdz (27) und Michèle de Roos (27) festgelegt, während die anderen Girls wie hilflose Komparsen durchs Bild gewackelt sind. Dementsprechend langweilig ging es auch Woche für Woche weiter, was sich aber ganz nach dem Motto „Besser spät als nie“ kurz vor dem Finale schlagartig geändert hat.

Darum hat Michèles Rauswurf niemanden überrascht

In der vorletzten Nacht der Rosen hat der selbst ernannte Chaos-Bachelor seine Favoritin Michèle völlig überraschend nach Hause geschickt. Verübeln konnte man es ihm nicht, immerhin hat die Kölnerin während der kompletten Staffel gefühlt zwei Sätze mit dem 30-Jährigen gewechselt. Tiefgründige Gespräche? Fehlanzeige.

Keine gute Voraussetzung für eine emotionale Bindung.

„Der Bachelor“: Aus Niko Griesert wird selbst Frauke Ludowig nicht schlau

TVNOW

Stephie hatte keine Chance

Stattdessen hat sich der Charmeur im Halb-Finale also wohl oder übel dazu entschieden, Oktoberfest-Moderatorin Stephie mit in die letzte Sendung zu schleppen. Dass die Gefühle der bayrischen Blondine auf Einseitigkeit beruhen, konnte davor allerdings schon ein Blinder mit Krückstock erkennen. Kurz vorm Finale schien Mimis Sieg also eine safe Sache zu sein, wie man so schön sagt.

Niko hat Michèle heimlich kontaktiert

Doch der Chaos-Bachelor wäre nicht der Chaos-Bachelor, wenn er vor der letzten Nacht der Rosen nicht nochmal alles durcheinander gewirbelt hätte. Wie Niko in der Wiedersehensshow nämlich selbst zugegeben hat, hat er vor dem Finale heimlich Kontakt zu der ausgeschiedenen Wahl-Kölnerin aufgenommen, um sie dort dann doch wieder ins Boot zu holen.

„Der Bachelor“: Aus Niko Griesert wird selbst Frauke Ludowig nicht schlau

TVNOW

Abfuhr im Hotelzimmer

Im Finale gibt es aber nur zwei Plätze, weswegen Niko Stephie mal kurz zwischen Tür und Angel im Hotelzimmer mitgeteilt hat, dass er sie doch gegen Michèle austauschen möchte. Autsch! Die letzte Rose sollte dann nach intensiven Liebesschwüren Mimi ergattern und Michèle konnte sich von Platz drei immerhin auf Platz zwei steigern.

Der Chaos-Bachelor macht seinem Namen alle Ehre

Seit mehreren Tagen kursiert allerdings das Gerücht im Netz, dass sich Playboy Niko Griesert nach dem Finale aber erneut umentschieden haben soll und er mittlerweile doch mit Michèle anstatt mit der schönen Blondine zusammen sei.

Die obligatorische Wiedersehensshow, die seit dem 20. März bei TVNOW abrufbar ist und am 24. März um 20.15 bei RTL ausgestrahlt wird sollte unter anderem diese Frage beantworten.

„Der Bachelor“: Aus Niko Griesert wird selbst Frauke Ludowig nicht schlau

TVNOW

Frauke Ludowig bohrt mehrfach nach

Statt einer hitzigen Diskussion um Nikos fragwürdiges Hin und Her, wird den Zuschauern dort allerdings nicht allzu viel geboten. Während aus Michèle anstatt Worte fast ununterbrochen Tränen sprudeln, zeigt sich auch Niko Griesert kurz angebunden. Frauke Ludowig versucht ihm zwar mehrfach die Antwort auf die Frage, ob er denn nun mit der Kölnerin zusammen sei oder nicht zu entlocken, allerdings ohne Erfolg.

„Der Bachelor“: Aus Niko Griesert wird selbst Frauke Ludowig nicht schlau

TVNOW

Gibt er hier Mimi die Schuld?

Immerhin steht seit der Show fest, dass Mimi und Niko kein Paar mehr sind beziehungsweise nie eines waren. „Ich habe das alles nie wegstecken können. Ich habe Mimi angeboten, das alles freundschaftlich anzugehen, aber da hatte sie keine Lust drauf“, versucht sich der 30-Jährige zu erklären. „Ich habe es selbst nicht für möglich gehalten, für mehrere Frauen krasse Gefühle zu entwickeln.“

Mimi hätte Niko Griesert gerne eine Chance gegeben

Auch Mimi wirkt, als würde sie den Pflichttermin am liebsten so schnell wie möglich hinter sich bringen wollen. „Ich habe schon am Morgen danach gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt. Ich habe dieses Gefühls-Chaos in ihm bemerkt. Ich finde es schade, dass wir nie die Chance hatten uns im echten Leben kennenzulernen“, erklärt die Beauty aus Pfungstadt.

Da hat es selbst Linda die Sprache verschlagen

Während Stephie verletzt und in Gedanken versunken ins Leere blickt, schweigt selbst die sonst so toughe Linda betroffen. Nach Nikos Shit-Show hätte man eigentlich erwartet, dass die Drama-Queen dem Bachelor noch einen lockeren Spruch drücken würde und die Runde um Frauke Ludowig somit wenigstens etwas auflockern würde.

Kommt die Antwort bald bei Instagram?

Nach der nichtssagenden Wiedersehensshow werden die „Bachelor“-Fans die Instagram-Profile von Niko Griesert und Michèle de Roos wohl ganz genau im Auge behalten und auf ein offizielles Liebesgeständnis warten.

(JuC)