19.11.2020 20:00 Uhr

„Die Bachelorette“: Darum hatte der Ösi-Daniel noch nie eine feste Freundin

Daniel Häusle hat es geschafft. Der Österreicher hat sich bis in die Top 4 der diesjährigen „Bachelorette“-Staffel gekämpft. Somit wird dem Studenten also eine ganz besondere Ehre zuteil, denn er darf Melissa Damilia seinen Eltern vorstellen. Doch im Gegensatz zu seinen Mitstreitern dürfte der sonst so entspannte Wiener wohl um einiges aufgeregter sein.

TVNOW

Daniel Häusle (24) bekommt es in Folge 6 von „Die Bachelorette“ mit einer ganz besonderen Herausforderung zu tun. Das kleine Power-Paket muss dann nämlich zum ersten Mal im Leben seiner Familie eine Frau vorstellen. Bisher hatte der Student nämlich noch keine feste Freundin.

Die Richtige war bisher noch nicht dabei

„Bisher hat es noch nie gepasst und ich glaube, jetzt wäre der richtige Zeitpunkt dafür“, begründet er sein Dasein als Dauer-Single während der fünften „Bachelorette“-Folge. Klingt ganz danach, als wäre der Spaßvogel bereit für die letzte Rose von „Bachelorette“ Melissa Damilia.

"Die Bachelorette": Darum hatte der Ösi-Daniel noch nie eine feste Freundin

TVNOW

Der charmante Wiener konnte die Beauty jedenfalls von der ersten Minute an für sich gewinnen. Nicht umsonst hat er das erste Einzeldate der Staffel ergattert. Zudem konnte der Spaßvogel mit seinem tollpatschigen Auftreten bisher nicht nur Melissa, sondern auch die anderen Kandidaten zum Schmunzeln bringen.

Daniel blamiert sich auf ganzer Linie

So hat er auch in der letzten Nacht der Rosen mal wieder mit Bravour unter Beweis gestellt, wie verplant er doch eigentlich ist. Als Melissa zunächst ihren heimlichen Favoriten Ioannis in die nächste Runde schicken wollte, hat der Österreicher versehentlich seinen Namen verstanden. Dementsprechend trottete er der „Bachelorette“ entgegen, um die Rose in Empfang zu nehmen. „Nein, ich meinte Ioannis“, wies sie den Österreicher zurecht.

"Die Bachelorette": Darum hatte der Ösi-Daniel noch nie eine feste Freundin

TVNOW

Reicht es für eine Beziehung?

Während die anderen an dieser Stelle wohl am liebsten im Boden versunken wären, hat der 24-Jährige auch diese Situation mit seinem gewohnt charmanten Lächeln gerettet. Schließlich sollte dann auch er ins „Halbfinale“ einziehen. Dass er mit seiner unbeholfenen Art am Ende das Rennen machen wird, dürfte allerdings eher unwahrscheinlich sein. Schließlich haben Melissa und er bislang immer eher wie gute Kumpels gewirkt. Knistern? Erotische Spannung? Fehlanzeige.

Galerie

Der Traum aller Schwiegermütter

Doch auch wenn sich die „Bachelorette“ am Ende gegen Ösi-Daniel entscheidet, wird es da draußen mit Sicherheit Mütter geben, die den Studenten dankend als Schwiegersohn annehmen. Schließlich sieht der 24-Jährige ja auch wirklich gut aus. „Du bist so ulkig, meine Tochter würde dich auch gerne kennenlernen. Ich liebe deine authentische Art“, kommentiert zum Beispiel eine Zuschauerin einen seiner aktuellen Posts. Auch an Angeboten von Anhängerinnen in seinem Alter mangelt es nicht. „Ich finde dich so heiß“, schreibt eine Verehrerin. Klingt also ganz danach, als würde das Single-Leben von Daniel H. bald vorüber sein. Ob mit oder ohne Melissa.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Daniel Ha?usle (@daniel_haeusle)

Sendehinweis

RTL zeigt in diesem Jahr ab dem 14. Oktober jeweils mittwochs insgesamt acht Folgen à 120 Minuten. Bei „Die Bachelorette – Das große Finale“ wird in Folge 8 die letzte Rose vergeben, bevor Frauke Ludowig zum Abschluss der siebten Staffel die Ereignisse Revue passieren lässt. Auf TVNOW sind die Folgen jeweils sieben Tage vor TV-Ausstrahlung abrufbar. (JuC)