16.10.2020 21:03 Uhr

„Die Bachelorette“: Droht Melissa Damilia der Gerda-Fluch?

Muss die neue „Bachelorette“ Melissa Damilia aufpassen? Ihre Vorgängerin Gerda Lewis hatte viel zu verkraften, denn ganze fünf Männer ließen sie stehen.

imago images / Gartner imago images / Future Image

Heute geht sie endlich offiziell auf Sendung: Die neueste Staffel „Die Bachelorette“ mit Melissa Damilia (25) bei RTL. Allerdings gab es bei TVNOW bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die Junggesellin auf Männerfang. 

20 Männer kämpfen in der Kuppel-Show um das Herz der jungen Frau. Doch könnte Melissa der gleiche Fluch drohen wie Gerda Lewis (27) in der letzten Staffel? Die musste nämlich ganze fünf Körbe einstecken. Diese Männer gingen freiwillig und waren nicht daran interessiert, das Herz der Ex-GNTM-Teilnehmerin zu erobern.

Fabios Bachelor-Allüren wurden Gerda zum Verhängnis

Fabio Halbreiter (30) verließ als erster die sechste „Bachelorette“-Staffel. Bereits in der zweiten Nacht der Rosen entschied er sich dazu, das TV-Format zu verlassen. Als die „Bachelorette“ ihm ihre Rose überreichen wollte, lehnte er dankend ab: „Ich habe das Date wahnsinnig genossen und du bist wahnsinnig humorvoll, siehst gut aus und hast ein sehr gutes Herz. Leider konntest du mir die Frage, was dich besonders macht, heute nicht mehr beantworten. Und ich kann dir deswegen sagen, ich werde dich leider verlassen.“ Nanu, sind wir beim „Bachelor?“ Hatte Fabio die Formate durcheinander gebracht – oder einfach keine Lust mehr?  Auf Gerda? Obwohl sich die anderen Rosenkavaliere freuen sollten, einen Konkurrenten weniger zu haben, nehmen sie Fabio seine Aktion übel. Sie finden es unfair, dass er jemandem die Rose geklaut hat, der es ehrlicher gemeint hätte, anstatt vor der Rosenvergabe mit Gerda zu reden.

Quelle: instagram.com

Mudi hat Gerda für eine andere Frau verlassen

Der Osnabrücker Mudi Sleiman (29) ließ Gerda für eine andere Frau stehen. Und die ist sogar keine unbekannte! Der Rosenkavalier war mit der „Love Island“-Teilnehmerin Nathalia Goncalves Miranda liiert und soll das, laut Gerüchten, auch während seines „Bachelorette“-Abenteuers gewesen sein. Als Gerda von den Vorwürfen erfährt, wird es dem 29-Jährigen anscheinend zu gefährlich. Mudi verlässt die Show freiwillig, da seine Gefühle für seine Ex noch zu stark seien. Für Gerda war das jedoch lediglich eine Ausrede: „Ich denke, es war ein Rettungsversuch von Mudi, um noch mal bei Nathalia zu landen. Er wusste sicher schon, dass er gehen wird – und um nicht beide Frauen zu verlieren, hat er es so hingestellt, als hätte er die Entscheidung ihretwegen getroffen.“ Damit dürfte Gerda den Nagel auf den Kopf getroffen haben.

Quelle: instagram.com

Alexander: Beim zweiten Versuch hatte er kein Glück

Alexander Hindersmann (32) ist kein Neuling bei der „Bachelorette“ gewesen. Bereits ein Jahr zuvor suchte er sein Liebesglück in der Kuppelshow und wurde sogar fündig. Er gewann die letzte Rose und somit das Herz von „Bachelorette“ Nadine Klein. Die Beziehung ging kurze Zeit später leider in die Brüche. Doch Alexander wollte nicht aufgeben und kam zwei Wochen später als Nachrücker in die Männer-Villa dazu. Dieses Mal hatte er jedoch nicht so viel Glück. Die verstrichenen Wochen aufzuholen, war ein Ding der Unmöglichkeit. Es kamen von beiden Seiten keine Gefühle auf und deshalb entschied sich der 32-Jährige, so schnell wie er gekommen war auch wieder zu gehen. 

Quelle: instagram.com

Galerie

Florian will sie noch nicht Familie vorstellen

Für Florian Hausdorfer (25) geht es sogar bis in die Top fünf der „Bachelorette“-Teilnehmer, die um Gerdas Gunst buhlen. Doch so ganz hat es zwischen ihm und Gerda dann wohl doch nicht gefunkt. Die Zeit, die sexy Blondine kennenzulernen, hat für ihn einfach nicht gereicht. Kurz vor den Homedates, bei denen Gerda die Familie der Männer kennenlernt, zieht auch er die Reißleine. „Ich fühle mich nicht bereit, sie meiner Familie vorzustellen“, erklärt der Österreicher. Und Gerda? Die reagiert gelassen auf Florians Entscheidung. „Auch für mich hat sich das emotional nicht so weiter entwickelt, wie bei anderen“ pflichtet sie dem Aussteiger bei.

Quelle: instagram.com

Tim: Das langweiligste Finale in der „Bachelorette“-Geschichte

Tim Stammberger (26) war im Kampf um Gerdas Herz ganz weit vorne. Bis ins Halbfinale schafft es der Rosenkavalier und galt sogar als Favorit. Wenn es nach Gerda gegangen wäre, wäre er sogar mit ins Finale gegangen, doch da hatte die Bachelorette die Rechnung ohne Tim gemacht. Der lehnte bei der Rosenvergabe nämlich ab. Für ihn war da „eine Distanz, die nicht hätte da sein sollen“, erklärte Tim. Gerda und die Zuschauer waren geschockt. Denn das gab es bei „Die Bachelorette“ noch nie. Durch Tims Auszug wurde es eine Finale ohne wenig Spannung – mit nur einem Finalisten.

Quelle: instagram.com

(AK)

Das könnte Euch auch interessieren