Donnerstag, 24. Oktober 2019 15:59 Uhr

Dieter Bohlen ist mit Pietro Lombardi und Co. in Südafrika

TVNOW / Stefan Gregorowius

Erst Anfang 2020 startet die nächste Staffel der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“. Die Dreharbeiten sind bereits im vollen Gange. Mittlerweile befinden sich die besten Talente im Auslands-Recall. Auch in der neuen Ausgabe ging es für die Teilnehmer an einem traumhaften Ort.

Diesmal durften die Kandidaten ans sogenannte „schönste Ende der Welt“: Südafrika. Seit dieser Woche messen sich hier die top 26 Sängerinnen und Sänger um für den Einzug in die Liveshows zu kämpfen. Die Crew und die Sänger flogen bereits am Sonntag in den äußersten Süden des afrikanischen Kontinents. Dort an der wunderschönen Gartenroute und in der bekanntesten Metropole Südafrikas, Kapstadt, wird noch bis zum 30. Oktober gedreht.

Dieter Bohlen ist mit Pietro Lombardi und Co. in Südafrika

Garden Route an der Südküste in Südafrika. Foto: imago images / imagebroker/puchinger

Probleme bei der Anreise

Während Dieter Bohlen (65) schon eine Woche früher für Fotoshootings in Südafrika weilte, war die Anreise für den Rest der Jury etwas holprig. Oana Nechiti (31) verpasste aufgrund eines Streiks fast ihr Flugzeug, die Maschine von Xavier Naidoo (48) und Pietro Lombardi (27) wurde auf dem Flughafen Johannesburg von einem Flughafen-Auto gerammt. Daraufhin mussten sie die Maschine wechseln und kamen mit großer Verspätung an. Doch letztendlich fand die Jury gut gelaunt im Hotel in Plettenberg Bay zusammen und die Dreharbeiten konnten starten.

Der erste Drehort war das Nature‘s Valley im Tsitsikamma Nationalpark, für viele Besucher der schönste Platz an der Garden Route. Was diesen Ort ausmacht ist atemberaubend: majestätische Berge, raue Küsten und kilometerlange Strände mit türkisem Wasser. Hier traten die besten 26 Kandidaten das erste Mal an, um in den Einzug in die Liveshows zu kämpfen.

Spektakuläre Kulisse bei Jury-Castings

Doch bevor die Folgen aus Südafrika von Februar bis März 2020 ausgestrahlt werden, startet DSDS Anfang nächsten Jahres im Fernsehen zunächst mit den Jury-Castings. Diese wurden in Königswinter bei Bonn auf dem Drachenfels, im Ludwigs Festspielhaus in Füssen mit direktem Blick auf Schloss Neuschwanstein und im Hanse Gate Hamburg aufgezeichnet.

In den unterhaltsamen Casting-Shows lernen die Zuschauer die ganze Bandbreite der Bewerber kennen. Aber nur 126 Kandidaten bekommen den begehrten Recall-Zettel und werden im Recall in Sölden auf 3000 Metern Höhe auf die besten 26 Kandidaten reduziert. Diese kämpfen jetzt in Südafrika um den Einzug in die Liveshows.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren