Donnerstag, 14. November 2019 22:40 Uhr

„Donna Leon“: Commissario Brunetti nimmt nach 19 Jahren seinen Hut

© ARD Degeto/Nicolas Maack

Rund zwei Jahrzehnte war Commissario Brunetti in der Lagunenstadt Venedig dem Verbrechen auf der Spur. Jetzt aber kommt überraschend das Aus für den TV-Ermittler.

Trotz zuverlässig guter Einschaltquoten lässt die ARD die „Donna Leon„-Krimireihe rund um Commissario Brunetti auslaufen. Das teilten ihre Filmtochter Degeto und die Produktionsfirma Ufa Fiction am Donnerstag mit.  Zu den Gründen für diesen Schritt wurde zunächst nichts bekannt.

"Donna Leon": Commissario Brunetti nimmt nach 19 Jahren seinen Hut

© ARD Degeto/Nicolas Maack

„Gemeinsam mit UFA Fiction und Bestseller-Autorin Donna Leon haben wir entschieden, unsere besondere Krimireihe um Commissario Brunetti nach über zwanzig Jahren mit dem 26. „Donna Leon“-Fall zu beenden“, so die Geschäftsführerin der ARD Degeto, Christine Strobl. Dieser letzte Fall der TV-Reihe wird am 1. Weihnachtsfeiertag am 25. Dezember im Ersten gezeigt.

Die Donna-Leon-Verfilmungen liefen zunächst mit Joachim Król als Brunetti im deutschen Fernsehen, seit 2003 dann mit Uwe Kockisch in der Hauptrolle. Als Donnerstagskrimi zogen die Fälle regelmäßig mehr als sechs Millionen Zuschauer an.

"Donna Leon": Commissario Brunetti nimmt nach 19 Jahren seinen Hut

© ARD Degeto/Nicolas Maack

„Wir sehen uns wieder“

Ex-DDR-Star Uwe Kockisch schwärmt etwas wehmütig im Rückblick: „Meine erste Begegnung mit Venedig, kurz vor dem Drehbeginn 2002, war eine Mischung aus Staunen und Ablehnung, aus Nichtverstehen: Was ist das? Eine Stadt im Wasser, sehr alt, schief, morbid, angefressen vom Zahn der Zeit, und doch steht sie da und zeigt ihren Reichtum aus längst vergangenen Jahrhunderten noch heute – und sie lebt. So war der Anfang und dann, mithilfe der Rolle Guido Brunetti, das Kennenlernen und der Respekt. Respekt und Zuneigung. Nirgendwo anders kann man Vergänglichkeit so direkt erleben wie in Venedig. Und das ist sehr befreiend. – Ciao Commissario! Wir sehen uns wieder!“

Das Erste verabschiedet sich von diesem besonderen Format mit einem besonderen Sendeplatz und zeigt Kockisch als Commissario Brunetti in seinem letzten Fall „Stille Wasser“ am 1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember 2019, um 20:15 Uhr.

Fans erfahren dennoch Neues von ihrem Liebling: Der Diogenes Verlag hat für den Ende Mai 2020 den 29. Fall „Geheime Quellen“ angekündigt. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren