Donnerstag, 23. Januar 2020 23:47 Uhr

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und Elena muss gehen

TVNow/Stefan Menne

Daniela Büchner und Prince Damien treten am 14. Tag im Dschungelcamp zur Prüfung an. In der Westernstadt „Old Bob Town“ checken sie im „Snake Hotel“ voller tierischer Bewohner ein und erkämpfen null Sterne. Am Lagerfeuer wird es sehr emotional, denn die „Briefe der Liebsten“ sind da! Das und mehr passierte im RTL-Pritschenlager. Hier wie immer zusammengefasst die Highlights der Show.

Aber zu Beginn erstmal das Voting vom Donnerstag und die Hammer-Überraschung schlechthin: Elena Miras bekam die wenigsten Anrufe und musste ihren Hut nehmen! Krawumm!

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow/Stefan Menne

Null Sterne für Daniela Büchner und Prince Damien

Ratten, Spinnen und die Kakerlaken stehen Schlange: Auf einem Pferd reitet Sonja Zietlow in die Dschungel-Westernstadt „Old Bob Town“ ein. Daniel Hartwich trägt Cowboyhut, Pistolenhalfter mit Colt und „Legatinator“ Thorsten Legat spielt auf der Mundharmonika „Spiel mir das Lied vom Tod“. Bei ihrer Dschungelprüfung „Jungle Unchained“ checken Dramamutti Danni und Prince Damien im „Snake Hotel“ voller tierischer Bewohner ein.

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow/Stefan Menne

„Ich habe mich selber nominiert, weil ich euch vermisst habe“, so Danni zu Sonja Zieltow und Daniel Hartwich, als sie mit Prince Damien in der Dschungel-Westernstadt „Old Bob Town“ eintrifft. Dort hat das ortsansässige „Snake Hotel“ seine besten Jahre hinter sich – trotzdem sind alle Zimmer von tierischen Bewohnern belegt. Für Prince Damien steht zumindest eine mit drei Schlössern gesicherte Box auf der Hotelveranda als Liegeplatz zur Verfügung. Nicht der beste Unterschlupf, aber immerhin hat er einen Stern. Sobald der DSDS-Sieger darin liegt und versucht den Knoten am Stern zu öffnen, wird er merken, dass auch Ratten hier gebucht haben. Gleichzeit muss Danni ran. Die Kult-Auswanderin hat die Aufgabe, fünf Sterne und die drei Schlüssel für Prince Damiens Box in dem von Ungeziefer und Schlangen verseuchten Hotel zu finden. Nur wenn am Ende von sechs Minuten die Box geöffnet ist, sind die bis dahin gesammelten Sterne sicher.

„Liebe Danni, die Schlüssel sind in einem Tunnel, hinter einer Falltür versteckt“, so ein letzter Tipp von Sonja Zietlow, bevor die Prüfung beginnt.

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow/Stefan Menne

Prince Damien liegt in der Box und fängt an, den Knoten am Stern zu lösen. Ratten kommen nach und nach dazu. Inzwischen öffnet Danni die Eingangstür des Hotels: „Ok, jetzt passt mal auf. Ich habe echt Angst und ich will keine Panikattacke kriegen“, brüllt die Fünffachmutter. Mit Betreten des Hotels redet und schreit Danni in einer Tour. Anstatt loszulegen und die Sterne und die Schlüssel zu suchen, geht sie zögerlich ein paar Schritte. Die Zeit läuft und läuft. Gefühlt wie in Zeitlupe inspiziert sie das erste Zimmer und öffnet schreiend einen alten Koffer. Darin verbirgt sich eine Schlange und auch ein Stern.

Danni schreit wie am Spieß (siehe Video unten) und versucht den Knoten am Stern zu lösen. „Auf jeden Fall brauchst du ja die Schlüssel“, kommt Daniel Hartwich zu Hilfe. Danni lässt vom Stern ab: „Okay, dann suche ich erst den Schlüssel, oder was?“

Spätestens jetzt ist klar, die 41-Jährige hat (wie so oft) gar keinen Plan. Währenddessen hat Prince Damien seinen Stern gelöst. Doch ihm bleibt nichts übrig als abzuwarten, wie sich Danni im Hotel schlägt. „Such! Such, Danni! Vom Rumstehen findet man weder eine Falltür noch Sterne“, so Sonja Zietlow schwer genervt. Und besser hätte man das Geschehen nicht zusammenfassen können.

Trotz gutgemeinter Tipps der Moderatoren und von Prince Damien, der ohne mit der Wimper zu zucken tapfer zwischen unzähligen Ratten ausharrt, bekommt Danni weder die Schlüssel noch die Sterne. Stattdessen flüchtet sie sogar schreiend nach einem Blick hinter die Falltür. Kein Stern! Peinlich vor allem vor dem Hintergrund, dass sich Frau Büchner selbst nominiert hatte füt die Prüfung.

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow/Stefan Menne

Zwei Frauen über Männer und Geld

„Wie alt warst du bei deinem ersten Mal?“, will Danni von Claudia beim Spülen wissen. Die 49-Jährige gibt offen Auskunft: Es war der Wendler! „Ich war erst 19. Meine Eltern dachten schon, ich wäre eine Lesbe, weil ich nie mit einem Jungen nach Hause gekommen bin. Kennengelernt habe ich den durch eine Freundin. Die hatte schon eine kleine Wohnung, da bin ich hin und da war er zu Besuch. Er war ihr Freund.“ Danni fragt nach: „Micha war ihr Freund? Oh, das kam bestimmt nicht gut an?“

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow/Stefan Menne

Claudia bejaht: „Ja, ich wollte das auch gar nicht. Dann haben wir uns unterhalten und dann hat er kurz darauf Schluss gemacht mit ihr. Dann hat er bei mir immer angerufen. Meine Mutter hat ihm dann immer gesagt, in welchen Diskotheken ich bin. Meine Mutter und Michael verstanden sich von Anfang an. Dann war der immer in der Diskothek, in der ich war. Er ist mir so ein dreiviertel Jahr hinterhergelaufen, bis ich mich dann in ihn verliebt habe. Irgendwann haben wir uns getroffen, haben uns unterhalten und haben uns dann geküsst. Der hat mich wirklich erobert.“ Danni ist ergriffen: „Das ist so romantisch und so eine tolle Liebesgeschichte.“ Claudia kann in puncto Romantik sogar noch einen drauflegen: „Ich habe auch jeden Tag Rosen bekommen. Er hat gesagt, kein Tag in deinem Leben soll ohne Rose sein.“

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow

Bei der Nachtwache stecken die Frauen erneut die Köpfe zusammen: „Unser Leben hat so viele Parallelen, so viel was sich ähnelt“, findet Danni. Claudia pflichtet ihr bei: „Unsere beiden Männer waren hier.“ Und die Büchner-Witwe neckisch: „Meiner hat ein bisschen länger durchgehalten.“

Als Markus müde an den zwei Dschungeldamen vorbeitrottet, fragt Danni Single-Claudia: „Aber der ist kein Mann für dich?“ Die Wendler-Ex: „Der ist voll nett, der Markus. Mega Allgemeinwissen.“ Und Danni spöttisch: „Nett ist auch mein Nachbar. Der ist 85 und taub.“ Ihrer Meinung nach brauche sie einen richtigen Mann, dieser müsse größer sein, nicht kräftig, aber mit Muckis. Und weiter: „Der mitten im Leben steht und weiß, was er tut und hat und macht. Rede ich eigentlich gerade von mir oder von dir?“, lacht die Kult-Auswanderin. Hier mehr dazu im Video:

Claudia bleiben nur 1.178 Euro

Als das wichtige Thema Mann durch ist, unterhalten sie sich über das zweitwichtigste Thema: das liebe Geld. Danni hakt neugierig bei Claudia nach: „Hoffentlich hast du dich gut bezahlen lassen. Nix für umsonst machen.“ Claudias traurige Antwort: „Das wird alles mein Insolvenzverwalter bekommen.“ Danni ist überrascht: „Ein bisschen Geld darfst du aber behalten?“ Sie dürfe etwas behalten, schließlich brauche sie „… Geld zum Leben. Ich habe ja keinen anderen Job, als den, den ich mache. „Jeder, der insolvent ist, darf 1.178 Euro im Monat haben“, erklärt Claudia. Danni ist geschockt, auch sie war sieben Jahre lang in der Insolvenz, gesteht sie: „Ich kriege gleich einen Herzinfarkt und kippe um. Und der Rest geht überall weg? Und theoretisch, wenn du hier gewinnst, musst du den Gewinn auch abgeben?“ Claudia: „Ja, den darf ich auch nicht behalten.“

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow

Wie lange sie den Zirkus noch mitmachen müsse, hakt die Büchner-Witwe nach. „Lange. Alles sehr kompliziert bei mir. Sehr kompliziert“, bekennt Claudia. Danni sagt, sie habe gelesen, dass nur Michael Wendler in der Insolvenz sei. Claudia erklärt: „War er! Aus dem Grund haben wir die Firma auf meinen Namen gegründet.“ Dann sei so viel zusammengebrochen: „Weniger Auftritte. Wir hatten ein riesiges Haus gebaut. Ich kann dir gar nicht sagen, was das gekostet hat. Irgendwann habe ich zu Michael gesagt, pass auf, das geht nicht mehr, wir bekommen das nicht mehr hin. Wir kommen nie mehr auf einen grünen Zweig! Wir müssen jetzt hier aufhören. Das geht so nicht mehr weiter. Ich muss jetzt sagen, dass ich insolvent bin“, lässt Claudia ihre finanzielle Situation Revue passieren. Da Michael Wendler seine Insolvenz schon durchhabe, könne er wieder neu anfangen, fasst die Büchner-Witwe die Finanzen der Wendlers zusammen. Danni weiter: „Du tust mir echt leid. Wenn ich dir irgendwann mal helfen kann, du kannst mich immer anrufen. Ich meine es ernst.“

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow

Ob Claudia auf dieses Angebot zurückkommen wird? Im Dschungeltelefon sagt Danni über ihre neue Busenfreundin: „Claudia ist die Bezugsperson für mich. Wir haben uns nicht gesucht, aber gefunden. Sie ist ein besonderer Mensch.“ Und Danni formt ein Herz.

Briefe der Liebsten

Am Abend kullern die Tränen, denn die verbliebenen sechs Stars bekommen Briefe ihrer Liebsten. Teamchef Markus befiehlt, dass das Camp erstmal aufgeräumt werden muss, bevor die Briefe vorgelesen werden. Jeder Adressat darf den Vorleser selbst bestimmen. „Ich weine sogar mit dir? Wie krass!“, sagt Elena, als Raúl seinen Brief durch die Büchner-Witwe vorgelesen bekommt. Freundin Vanessa gönne ihm die Krone, so Danni.

Dschungelcamp Tag 14: Null Sterne für Danni und muss gehen

TVNow

Trödelfuchs Markus Reinecke trägt den Brief von Sven Ottke vor, der Post von Tochter Emily und seiner Frau bekommen hat. Er wiederum liest mit Hilfe seiner Lesebrille den Brief von Markus vor. Mike Heiter und Tochter Aylen bringen Elena zum Heulen, als Prince Damien ihr die Briefbotschaft vorliest. Dem DSDS-Gewinner werden die Daumen von seiner Oma und Schwester Maja gedrückt, so Elena. Schließlich bringt Raúl Danni zum Weinen, als er die geschriebenen Worte ihrer fünf Kinder vorträgt.

Schließlich tauchen die sechs Dschungelstars emotional gerührt selbst in die persönlichen Worte ihrer Liebsten ein, als der große „Vorlese-Wettbewerb“ vorbei ist. Andächtiges Schweigen im Camp.

Das könnte Euch auch interessieren