Enissa Amani kommt nach WDR-Debakel mit eigenem Rassismus-Talk

Enissa Amani kommt nach WDR-Debakel mit eigenem Rassismus-Talk

IMAGO / Horst Galuschka

09.02.2021 17:32 Uhr

Es war DER TV-Skandal der letzten Wochen, der nicht nur den Gästen des Talkformats „Die letzte Instanz“, sondern auch dem Fernsehsender WDR einen handfesten Shitstorm einbrachte, der sich so richtig gewaschen hat.

Auslöser für die ganze Aufregung war die Ausstrahlung der WDR-Talkshow „Die letzte Instanz“, in der unter anderem mit Janine Kunze, Micky Beisenherz und Thomas Gottschalk ausschließlich weiße Promis über das Thema Rassismus diskutierten. Dabei empörte man sich kollektiv in naivem und empathielosem Ton darüber, dass man heute ja gar nichts mehr sagen dürfe.

Ein massiver Shitstorm

Noch nicht mal „N-Küsse“ oder „Mohrenköpfe“ dürfe man noch bestellen, obwohl Ex-„Wetten dass …?!„-Moderator Gottschalk doch ganz genau wisse, wie sich schwarze Menschen fühlen würden, denn er selbst sei mal als Jimi Hendrix verkleidet auf einer Party gewesen. Und auch Gästin Janine Kunze erklärte in selbstgefälligem Ton, dass sie nur ungern auf das „Zigeunerschnitzel“ in ihrem Sprachgebrauch verzichten wolle, denn ihrer Meinung sei das Z-Wort, das schon seit Jahrhunderten ein rassistischer Begriff ist, doch gar kein Schimpfwort und alle, die sich dadurch verletzt fühlten, zu empfindlich. Autsch! Das hat gesessen!

Kurz zusammengefasst: Die Sendung war an Problematik kaum zu überbieten und zog – zu Recht! -massive Kritik wegen der Gästeauswahl und der Art und Weise, wie die Debatte geführt wurde, auf sich. Schließlich fand sie ohne Gäste statt, die eine qualifizierte Aussage zum Thema hätten beitragen können. Nachdem ein massiver Shitstorm über alle Beteiligten hereingebrochen war, baten Gäste und Sender öffentlich um Entschuldigung.

Enissa Amani lädt zur Gegen-Show

„Ein unglaublicher Skandal“, findet auch die deutsch-iranische Komikerin Enissa Amani, die als Reaktion auf das Talkshow-Debakel nun bei Instagram zu einer Art Gegen–Show einlädt, die den Titel „Die beste Instanz“ trägt. Darin sollen Gäste zu Wort kommen, die zum Thema Rassismus auch eine qualifizierte Meinung mitbringen.

So wurden die afrodeutsche Kommunikationswissenschatlerin Natasha A. Kelly, der Roma-Aktivist Gianni Jovanovic (Reiz-Thema: Z-Sauce!), die Bildungsreferentin Nava Zarabian, der Journalist und Autor Mohamed Amjahid („Unter Weißen: Was es heißt, privilegiert zu sein“) und der Lyriker Max Czollek, der ein Buch zum Thema „Social Justice und Diversity“ herausgegeben hat, angekündigt.

Im Trailer zu der Show, sagt Amani, dass sie die Sendung auf eigene Rechnung auf die Beine gestellt habe. Amani hatte die WDR-Show auf Instagram unter der Überschrift „Schäm Dich, WDR“ auch selbst scharf kritisiert. „Die beste Instanz“ läuft am heutigen Dienstag um 18 Uhr auf Instagram.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Enissa Amani (@enissa_amani)