06.10.2020 20:52 Uhr

Eva Benetatou: So war das mit Andrejs „Sommerhaus“-Rauswurf wirklich!

Im deutschen Fernsehen gab es noch nie so viel Drama wie in der aktuellen Staffel vom „Sommerhaus der Stars“. Mitten im Getümmel: Bachelor Andrej Mangold und seine ehemalige Verehrerin Eva Benetatou.

TV NOW

Die beiden lieferten sich vor ihren neuen Partnern sowie ganz TV-Deutschland teils heftige Wortgefechte. Es flossen reichlich Tränen und es flogen derbe Beleidigungen. Der Beef der beiden gipfelte beim extrem emotionalen Spiel „Reiner Wein“, das Eva  für sich entscheiden konnte.

„Ich habe erstmal gar nichts gefühlt“

Als Preis gewann die 28-Jährige, dass sie ein Paar aus dem „Sommerhaus der Stars“ verbannen konnte. Dabei fiel ihre Wahl auf ihre einstige TV-Romanze, Bachelor Andrej Mangold und dessen neue Freundin Jenny Lange. Keine große Genugtuung, wie sie im Interview mit klatsch-tratsch.de verrät.

„In der Situation herrschte natürlich das pure Gefühlschaos“, erklärt die schöne Brünette jetzt. „Ich musste mir mehr als eine halbe Stunde lang immer wieder Beleidigungen und Vorwürfe anhören. Ich war mit den Kräften am Ende. Als ich ein Paar rauswählen musste und ich Andrej und Jennifer nannte, habe ich erstmal gar nichts gefühlt.“

Glücklich über Andrejs Rauswurf

Eva Benetatou hätte große Angst gehabt, wie sie Gruppe auf ihre Entscheidung reagieren würde. „Aber direkt danach fühlte ich eine große Erleichterung!“ Immerhin hätte sie gewusst, dass auch ihr Chris voll und ganz hinter ihrer Nominierung stehen würde, denn „die beiden haben uns unsere Zeit im Sommerhaus mehr als schwer gemacht.“

Nach Andrejs kongenialen Rauswurf war die verlassene Gruppe rund um ihren Anpeitscher und Anführer extrem geschockt und auch hier flossen wieder viele Tränen bei den Promis. Aber trotzdem gab es eine spannende Änderung, die Eva gleich aufgefallen ist: „Wir hatten den Eindruck, dass sich die Gruppe neu ordnen musste und erst mal den Schock verdauen musste. Die ganz große Konfrontations-Ebene war erst mal weg. Alles war entspannter.“

Die große Enttäuschung

Nach ihrem Auszug ging das Drama aber weiter: Als Andrej und Jenny wieder Zuhause waren, brach ein enormer Shitstorm über ihnen zusammen. Die Fans waren entsetzt von seinem Verhalten im Haus. Von Manipulation und Mobbing ist die Rede.

Die negativen Stimmen im Netz waren so laut, dass Jennifer vorübergehend ihr Instagram-Profil deaktivierte und das Influencer-Paar sogar einige Werbedeals verlor. „Ich kann verstehen, dass Menschen, die bislang Andrej und Jenny als Vorbild hatten, enttäuscht sind“, sinniert Eva.

Galerie

Das sagt Eva zu Andrejs Shitstorm

„Wenn man sich an jemandem orientiert, vielleicht sogar zu ihm ausschaut und sich dann rausstellt, dass dieses Idol alles andere als das ist, verspürt man bestimmt eine Art von Desillusionierung.“

Weiter erklärt sie: „Nach allem, was gezeigt wurde, können wir es nachvollziehen. Was wir aber nicht korrekt finden: wenn die beiden beleidigt werden. Das sollte keinem passieren. Auch nach so einem indiskutablen Verhalten nicht.“

Das könnte Euch auch interessieren