Ex-„Monrose“-Sängerin Gammour scheidet bei „Let’s Dance“ aus

Für ihren Auftritt erhielt Sängerin Senna Gammour von der Jury 16 von 30 möglichen Punkten.
Für ihren Auftritt erhielt Sängerin Senna Gammour von der Jury 16 von 30 möglichen Punkten.

Rolf Vennenbernd/dpa

20.03.2021 03:57 Uhr

Für ihren Slowfox erhielt Sängerin Senna Gammour von der Jury warme Worte - gereicht hat es jedoch nicht. Mit voller Punktzahl abgeräumt hat ein Ex-Fußballer.

Für Senna Gammour (41) hat es sich bei der RTL-Show „Let’s Dance“ ausgetanzt: Die ehemalige „Monrose“-Sängerin konnte das Publikum nicht überzeugen und musste die Sendung nach der dritten Runde verlassen.

Gammour und ihr Tanzpartner Robert Beitsch (29) hatten einen Slowfox zu dem Lied „I Was Made For Loving You“ von Kiss aus dem Jahr 1979 getanzt. Unter dem Motto „Born in…“ mussten alle Stars in dieser Folge zu einem Hit aus ihrem jeweiligen Geburtsjahr auftreten. Die Jury lobte Gammour für die neue, gefühlvolle Seite, die sie beim Tanzen gezeigt habe. „Man kann stark sein, aber trotzdem soft“, sagte Jurorin Motsi Mabuse. „Das war einen Tick besser als letzte Woche“, räumte auch Juror Joachim Llambi ein. An ihrer Haltung müsse die Sängerin jedoch noch arbeiten. Die Jury gab ihr 16 von 30 möglichen Punkten.

Besonders erfolgreich war der Abend wieder für den isländischen Fußballer Rúrik Gíslason, der mit seiner Tanzpartnerin Renata Lusin die volle Punktzahl holte. Sogar Llambi, der für seine strengen Urteile bekannt ist, bezeichnete den Jive der beiden als „sensationelle Performance“. Sein Fazit: „Ich sitze hier und sag einfach: Das ist geiles Tanzen, was ich da sehe.“