Donnerstag, 14. November 2019 20:46 Uhr

Fahri Yardim: Seine Glücks-Serie bringt kein Glück und fliegt aus dem Programm

ProSieben

TV-Star Fahri Yardim hat kein Glück mit seiner eigenen Reportage-Reihe „Fahri sucht das Glück“. ProSieben zieht die Reißleine und schmeisst die Serie nach Folge 2 aus dem Abendprogramm.

Erst Anfang November hatte der tapfere Münchener Experimental-Sender ProSieben die eigentlich nur vierteilige Reportage-Reihe „Fahri sucht das Glück“ mit Schauspieler Fahri Yardim neu ins Abendprogramm aufgenommen. Der 39-Jährige ‚Jerks‘-Star wollte wissen und erfahren, welche Glückskonzepte Menschen auf der Welt denn so verfolgen: Menschliche Nähe, auch wenn sie gekauft ist? Das Nachjagen eines Schönheitsideals? Die Kenntnis der eigenen Zukunft? Selbstüberwindung für den großen Kick? Was macht wirklich glücklich usw.?

Fahri Yardim: Seine Glücks-Serie bringt kein Glück und fliegt aus dem Programm

ProSieben

„Nur etwas mehr als eine halbe Million Menschen sahen sich die ersten beiden Ausgaben der Reihe am späten Montagabend an, in der Zielgruppe wurde zum Auftakt 7,0 und eine Woche später 6,3 Prozent gemessen“, heißt es beim Branchendienst „dwdl.de‘. „Zum Verhängnis ist der Reportage-Reihe wohl auch geworden, dass ‚Late Night Berlin‘ durch den schwachen Vorlauf Probleme bekam. In dieser Woche sah es für Klaas Heufer-Umlauf so schlecht aus wie noch nie in der laufenden Staffel.“

„Ankucken, bevor es verboten wird“.

ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann war vor Sendestart noch zuversichtlich: „Der mutigste Sender Deutschlands schickt einen ganz besonderen Protagonisten um die Welt, um Höhen und Abgründe des menschlichen Strebens nach Glück zu erkunden. Das ist manchmal schmerzhaft – aber immer sehenswert. Und damit kennt ‚jerks.‘-Star Fahri Yardim sich bestens aus. Er wagt sich in Bereiche vor, die viele von uns zwar faszinieren – in die sich aber kaum ein Reisender traut.“

Yardim schien eine Vorahnung zu haben. Nur entwickelte die sich in eine gänzliche andere Richtung. Letzte Woche postete einen Trailer zur Folge und empfahl auf Insta: „Ankucken, bevor es verboten wird“.

Der freigewordene Sendeplatz wird durch ‚Big Bang Theory‘ ersetzt. Die restlichen zwei Folgen sollen nächstes Jahr gesendet werden.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren