03.06.2020 22:08 Uhr

Fall Maddie: „Aktenzeichen XY“ präsentiert Deutschen als Verdächtigen

Christian Hoppe vom BKA mit Moderator Rudi Cerne. Foto: ZDF

Spektakuläre Wende in einem aufsehenerregenden Fall: In der Live-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ am Mittwochabend bat das Bundeskriminalamt (BKA) im Auftrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig die ZDF-Zuschauer um konkrete Hinweise im Fall der seit 2007 vermissten Madeleine McCann aus England.

Der BKA-Beamte Christian Hoppe sprach in der Sendung mit Rudi Cerne über eine Spur in dem international bekannten Fall, die nach neuesten Erkenntnissen nach Deutschland führt. Madeleine McCann war am 3. Mai 2007 als dreijähriges Mädchen bei einem Urlaub in Portugal spurlos aus einer Hotelanlage verschwunden. Das BKA ermittelte nun einen 43-jährigen mehrfach vorbestraften deutschen Sexualstraftäter, der bereits auch wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt worden ist und wegen eines anderen Falles derzeit für längere Zeit in Haft sitzt.

Fall Maddie: "Aktenzeichen XY" präsentiert Deutschen als Verdächtigen

Madeleines Eltern Gerry und Kate McCann 2017. Foto: imago images / GlobalImagens

Gesprächsteilnehmer gesucht

Der Mann, dessen Identität nicht bekanntgegeben wurde, lebte von 1995 bis zur Tatzeit in einem Wohnmobil in Praia da Luz in Portugal, als Maddie am 3. Mai 2007 verschwand. BKA-Ermittler Christian Hoppe sagte bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“, dass das Handy des Mannes sei zu genau jener Tatzeit in der Nähe des Tatortes eingeloggt gewesen sei. So heißt es, dass der Verdächtige etwa eine Stunde vor der Entführung des Kleinkindes aus der Ferienwohnung, in der sie mit ihren Eltern Kate und Gerry McCann und ihren jüngeren Zwillingsgeschwistern Sean und Amelie wohnte, einen 30-minütigen Anruf an seinem portugiesischen Telefon entgegennahm. Nun suche man u.a. nach dem anderen Gesprächsteilnehmer.

Der Fall hatte weltweit für mediales Aufsehen gesorgt, die zuständigen Ermittlungsbehörden verfolgen seit 13 Jahren Spuren und Hinweise in diesem Vermisstenfall. Madeleines Eltern Kate und Gerry McCann waren bereits 2013 in „Aktenzeichen XY… ungelöst“ zu Gast.

Das BKA in Deutschland hofft nun mit dem erneuten Aufruf in der Sendung auf entscheidende Hinweise.

Hinweisseite des BKA eingerichtet

Zeitgleich wandte sich Scotland Yard heute Abend an die britische Öffentlichkeit.

Für sachdienliche Hinweise können sich Bürger aus Deutschland am Sendungstag zwischen 20.15 Uhr und 1.30 Uhr unter der XY-Hotline 089 – 95 01 95 und jederzeit direkt beim Hinweistelefon des BKA unter 0611 – 55 18444 sowie bei jeder örtlichen Polizeidienststelle melden.

Weitere Details: Hier ist der Link zur Fahndung!