Sonntag, 17. Februar 2019 19:39 Uhr

Fernsehköche: Das ist Lukas Mraz

„Kitchen Impossible“ mit Tim Mälzer (48) geht heute Abend bei VOX in die dritte Runde der vierten Staffel. Mälzers Duellant dieses Mal: Der österreichische Koch Lukas Mraz (29). Wer das überhaupt ist, hat klatsch-tratsch.de hier zusammengefasst.

Fernsehköche: Das ist Lukas Mraz

Tim Mälzer (l.) und Lukas Mraz in Wien. Foto: TVNOW / PA / Markus Wache

Beruf oder Berufung?

Lukas kocht an der Seite seines Herrn Papa, zwei-Sterne-Koch Markus Mraz (50), im Wiener Restaurant „Mraz und Sohn”, in dem auch sein Bruder Manuel (31) arbeitet. Seit er denken kann wollte Lukas Mraz Koch werden. Das kommt auch nicht von ungefähr, denn er wurde inmitten einer Gastronomenfamilie groß. Bereits sein Urgroßvater betrieb ein Kaffeehaus in Wien, sein Opa ein Gasthaus.

Nachdem er an der Gastronomiefachschule Wien seine Ausbildung machte, zog es Lukas, der auch der „kulinarische Nomade” genannt wird, nach Lothringen in Frankreich. Dort lernte der damals 17-jährige bei Jean-Georges Klein (68) im Restaurant „L’Arnsbourg”, der damals schon mit zwei Sternen ausgezeichnet war, mittlerweile sind es drei.

Als nächstes führte sein Weg Lukas Mraz ins niederländische Zwolle, wo drei-Sterne-Koch Jonnie Boer (54) ihn im „De Librije” unter seine Fittiche nahm. Des Weiteren war er in Bergisch Gladbach im „Vendôme” tätig, bevor er der Sterneküche den Rücken kehrte und für zweieinhalb Jahre nach Berlin ging.

Als Küchenchef der vom österreichischem Koch und Sommelier Gerhard Retter (46) geführten Weinbar „Cordobar” ,die mittlerweile nur noch „Cordo” heißt, war er so Teil eines der spannendsten gastronomische Konzepte. Entgegen dem „Fine Dining“-Konzept, was Mraz sonst kochte, war die Küche in der „Cordobar“ experimenteller und zugleich bodenständiger-eben genau sein Ding.

Fernsehköche: Das ist Lukas Mraz

Foto: TVNOW

Danach nimmt Lukas sich eine Auszeit, reist viel und erst im April 2018 zieht es ihn wieder zurück in die Heimat. Seit September 2018 schwingt Lukas Mraz nun im Restaurant seines Vaters die Messer.

Sie kochen sich durch die Welt

Bei „Kitchen Impossible” stellt er sich nun einer neuen Herausforderung im Duell gegen Tim Mälzer. Die beiden Kontrahenten kochen sich durch vier Orte auf der Welt. Dabei müssen sie die Zutaten der vom Gegner ausgesuchten Gerichte allein durch ihre Sinne bestimmen.

Die Mahlzeiten werden dann für eine Jury nachkochen, die aus Menschen besteht, deren Lieblingsspeise das Gericht ist. Am Ende werden Punkte vergeben, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. Ob Mraz gegen Tim Mälzer bestehen kann, wird heute um 20:15 Uhr auf Vox gezeigt.

Fernsehköche: Das ist Lukas Mraz

Foto: TVNOW / PA / Markus Wache

Unsere Wertung zu Lukas Mraz

Unterhaltungswert: 7 von 10 Punkten
Können: 7 von 10 Punkten
Kreativität: 7 von 10 Punkten

Fazit: Lukas Mraz hat sich vor einiger Zeit von der Jagd auf die Sterne verabschiedet und fährt seitdem die eher bodenständige Schiene. Damit ist er für Mälzer, der ebenfalls auf viel Schi-Schi verzichtet und lieber Omas Bauerntopf neu interpretiert, als die Küchentrends zu verfolgen, ein ernst zunehmender Konkurrent.

Fernsehköche: Das ist Lukas Mraz

Lukas Mraz in Italien. Foto: TVNOW

Die Erfahrungen, die Lukas mitbringt sprechen definitiv für ihn. Aber Mälzer hat schon in der Vergangenheit mehr als einmal bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist, den Geschmack der Jury zu treffen, auch wenn die Zutatenliste nicht im Detail der des Originals entspricht. Es wird also spannend wie immer! Mit feinem Humor, einer Menge Kreativität und „Es kommt, wie es kommt“-Mentalität wird Mraz gepaart mit Mälzer’s witziger Arroganz und Tendenz zur Bockigkeit, heute den ein oder anderen Sonntagabend versüßen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren