24.02.2020 15:33 Uhr

Friedrichstadt-Palast: Die größte Showbühne der Welt wird zur Serie

Foto: Soenne

Zum ersten Mal in seiner 100-jährigen Geschichte steht der Berliner Friedrichstadt-Palast im Zentrum einer fiktionalen Serie und wird Schauplatz einer emotionalen, musikalischen und höchst spannenden deutsch-deutschen Familiengeschichte.

Der Dreh zu diesem aufwendigen TV-Highlight fürs ZDF startet am 19. April 2020 direkt an Originalschauplätzen im Friedrichstadt-Palast, auf den berühmten Brettern, die die Welt bedeuten. Gedreht wird neben Berlin auch in Bayern und Polen.

Friedrichstadt-Palast: Die größte Showbühne der Welt wird zur Serie

v.l.n.r Matthias Matschke, Inka Friedrich, Luise Befort, Annabella Zetsch, Uli Edel, Svenja Jung, Jeanette Hain & Hannes Wegener. Foto: Sebastian Reuter/Getty Images for Constantin Film

Darum geht’s

„Der Palast“ erzählt von den Zwillingsschwestern Chris und Marlene, die sich Ende der 80er Jahre das erste Mal in ihrem Leben gegenüberstehen. Diese schicksalhafte Begegnung der beiden Frauen beschwört nicht nur ihre eigenen Träume, Wünsche und Hoffnungen herauf, sondern auch die Lust das Leben jenseits aller äußeren und inneren Mauern zu genießen. Welche Bühne wäre dazu besser geeignet, als die größte Theaterbühne der Welt, damals auch als „Las Vegas des Ostens“ weltweit bekannt.

Oliver Berben, Vorstand TV, Entertainment & digitale Medien der Constantin Film sagte in einer Mitteilung der Produktionsfirma: „Das erste Mal bringt eine Serie Varieté, Show, Tanz und Revue in einer großen emotionalen und packenden Geschichte zusammen ins deutsche Fernsehen. (,…) Wir erzählen auf der großen, bunten und glamourösen Bühne des Friedrichstadt-Palastes eine deutsch-deutsche Familiengeschichte, in der gezeigt wird, welche außerordentliche Talente wir in diesem Land im Bereich der Schauspielerei, des Tanzes und der Choreographie haben.“

Friedrichstadt-Palast: Die größte Showbühne der Welt wird zur Serie

Foto: Marco Winiarski

„Alles war hier so nah und so fern“

Dr. Berndt Schmidt, Intendant Friedrichstadt-Palast: „Der Friedrichstadt-Palast liegt 200 Meter entfernt vom ‚Tränenpalast‘, dem Grenzübergang zwischen Ost- und West-Berlin, Schauplatz tränenreicher Abschiede. Alles war hier an der Friedrichstraße nah und doch so fern, von beiden Seiten der Berliner Mauer aus betrachtet. Schon zu DDR-Zeiten war der Palast auf höchstem Niveau, konnte immer ‚mithalten‘, deswegen gibt es ihn bis heute. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung spielt diese Ikone der Berliner Unterhaltungskunst nun eine wichtige Rolle in einer Fernsehserie.“

Die Regie übernimmt Star-Regisseur Uli Edel („Der Club der singenden Metzger“, „Das Adlon. Eine Familiensaga“), die Drehbücher zur sechsteiligen Event-Miniserie stammen aus der Feder von Rodica Doehnert („Das Sacher. In Bester Gesellschaft“, „Das Adlon. Eine Familiensaga“).

Svenja Jung schlüpft in die anspruchsvolle Doppelrolle der Chris/ Marlene. In weiteren Rollen sind u.a. Anja Kling, Heino Ferch, Friedrich von Thun, Matthias Matschke, Luise Befort, Annabella Zetsch, Hannes Wegener, Jeanette Hain und Inka Friedrich zu sehen. Die Serie ist für sechs Folgen à 45 Minuten geplant.

Die Dreharbeiten werden übrigens in den laufenden Show- und Probenbetrieb eingebaut – eine organisatorische Herausforderung auch vor dem Hintergrund, dass im Herbst die Premiere einer neuen großen Show ansteht.