23.02.2020 16:15 Uhr

„Friends“-Reunion wird jetzt doch eine 12-teilige Serie?

imago images / Cinema Publishers Collection

Gibt es bald zwölf neue Folgen von ‚Friends‚? Nach 16 Jahren des Wartens und Bangens wurden die Hoffnungen der Fans endlich erfüllt: Die populäre Sitcom, die zwischen 1994 und 2004 ausgestrahlt wurde, feiert ein Comeback.

Alle sechs Hauptdarsteller – Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer – werden bei einem Special des neuen Streamingdiensts HBO Max mit von der Partie sein. Doch während erst von einem einmaligen Dreh die Rede war, gibt es nun Grund zur Hoffnung auf mehr.

Herrscht Goldgräberstimmung?

So verrät ein Insider gegenüber der Zeitung ‚The Sun‘: „Diese Reunion wurde seit 18 Monaten geplant. Cast und Crew wurden dazu verpflichtet, strenge Geheimhaltungsvereinbarungen zu unterschreiben, damit alles so neu und geheim wie möglich bleibt.“ Doch nicht alle Darsteller seien gleich Feuer und Flamme für das Projekt gewesen. Vor allem Jennifer Aniston und Matthew Perry seien schwer zu überzeugen gewesen.

„Aber sobald die zwei unterschrieben hatten, gingen die Dinge ziemlich schnell voran.“ Die Reunion sei eine wahre Goldgrube für alle Involvierten.

„Offiziell haben sie für ein einmaliges Special unterschrieben. Aber die Hoffnung ist, dass eine weitere Serie bestätigt und in Auftrag gegeben wird, sobald alle sehen, wie gut es ankommt und wie viel Liebe es für die Serie gibt“, erklärt der Insider. „Wenn das passiert, werden sich Agenten die Finger lecken.“

Hinter der Sitcom lauere ein Millionengeschäft. „Streaming-Rechte, Gagen für den Cast, Spin-offs und Merchandises: es könnte der erste Milliarden-Vertrag des Fernsehens sein.“