Montag, 21. Januar 2019 09:53 Uhr

GNTM 2019: Das hält Boris Entrup von dem Konzept ohne Jury

Schon ganz bald startet die neue Staffel „GNTM“ und diesmal ist einiges anders. Jede einzelne Folge hat ein besonderes Thema – und passend zu diesem Thema lädt Heidi Klum internationale und nationale Gastjuroren ein, die die #GNTM-Models für die Herausforderungen der jeweiligen Folge coachen, ihr Know-how weitergeben und Heidi Klum am Ende der Edition bei der Entscheidung unterstützen. Kurz gesagt: Es wird keine feste Jury geben.

GNTM 2019: Das hält Boris Entrup von dem Konzept ohne Jury

Foto: AEDT/WENN.com

Heidi Klum: „Bei ‚Germany’s next Topmodel‘ lernen die Models von den Besten der Branche. Das neue Konzept mit 15 wechselnden Gastjuroren bietet den Kandidatinnen ein intensiveres Coaching und liefert den #GNTM-Fans viele neue Einblicke in die Fashion- und Modelwelt.“

Einer der das Konzept der Show bereits seit vielen Jahren kennt, ist Make-up Artist Boris Entrup. Er war bei mehreren Staffeln als Visagist dabei und stand Heidi tatkräftig zu Seite.

Quelle: instagram.com

Er findet es spannend

Er findet das neue Konzept super, wie er im Interview mit klatsch-tratsch.de erzählt:

„Das klingt interessant, immer wechselnde Menschen und wechselnde Gesichter da zu haben. Da kommen andere Meinungen und andere Sichtweisen hinzu. Ich glaube es ist gut, das Know-How an die Models weitergeben zu können. Ich denke es ist eine gute Idee.“

Quelle: instagram.com

Die Topmodels Gisele Bündchen, Winnie Harlow, Toni Garrn, Lena Gercke und Stefanie Giesinger geben in jeweils einer Folge der ProSieben-Erfolgsshow ihr Know-how an die Kandidatinnen weiter. Ebenfalls zu Gast: die Star-Fotografen Ellen von Unwerth und Rankin, Moderator Thomas Gottschalk, die Designer Wolfgang Joop, Michael Michalsky und Art Director Thomas Hayo.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren