GNTM-Ashley: DAS wurde hinter den Kulissen von ihr verlangt

GNTM-Ashley: DAS wurde hinter den Kulissen von ihr verlangt
GNTM-Ashley: DAS wurde hinter den Kulissen von ihr verlangt

Foto: ProSieben / Richard Hübner

19.04.2021 17:30 Uhr

Im Wettkampf um „Germany's Next Topmodel“ geht es inzwischen um weit mehr als nur Schönheit – Modelchefin Heidi Klum sucht ein Gesamtpaket, das diesen Titel verteidigt. Das bekam auch GNTM-Kandidatin Ashley zu spüren, denn hinter den Kulissen wurde die Jurastudentin ganz schön unter Druck gesetzt.

Im Gegensatz zu einigen ihrer Konkurrentinnen ist Ashley Amegan (22) eine eher zurückhaltende Person, hält sich aus Drama und Diskussionen raus. Woche für Woche liefert das Nachwuchsmodel in der TV-Show ab, ergatterte vor Kurzem sogar den begehrten Opel-Job, doch das reicht scheinbar nicht, um „Germany’s Next Topmodel“ zu werden.

Ashley wurde hinter den Kulissen drangsaliert

Besonders seit dem erfolgreichen Casting wurde auf die Beauty zunehmend Druck am Set ausgeübt – sie solle extrovertierter sein, spannender für die Kameras. „Es war so, dass ich seit der Opel-Folge sehr drangsaliert wurde, dass ich mich ändere“, packt Ashley in ihrer Instagram-Story aus.

Die Diskussion um Ashleys zurückhaltende Persönlichkeit hatte auch schon in der letzten Folge von GNTM für Furore gesorgt. Dort sprach die Kandidatin mit einigen ihrer Mitstreiterinnen darüber, dass sie nicht vorhabe sich für das TV-Format zu verstellen – sie sei einfach nicht so vulgär wie Kollegin Dascha. Diese Betitelung passte Dascha selbst jedoch gar nicht und sorgte für eine angeregte Auseinandersetzung zwischen den Nachwuchsmodels.

Sie bleibt diplomatisch und verständnisvoll

Doch statt sich über die Befehle hinter den Kameras aufzuregen, zeigt die angehende Juristin auch hierbei Verständnis für die Produktion. Das zeigt sich ebenfalls im Q & A auf ihrem Instagram-Account: „Ich meine, Einschaltquoten sind mega-wichtig, und deswegen kann ich es der Produktion auch nicht übel nehmen.“

Schon in der letzten Folge von „Germany’s Next Topmodel“ spielte Ashley mit dem Gedanken, die Show freiwillig zu verlassen. Sie entschied sich dagegen und Modelmama Heidi belohnte ihre gute Leistung und schickte das GNTM-Model eine Runde weiter. Nur knapp durfte die 22-Jährige in die Top 10 einziehen – ob diese Zitterpartie Ashley neue Motivation geliefert hat, ihre GNTM-Reise fortzusetzen?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ashley (@ashley.gntm2021.official)

Bereut Ashley ihre Teilnahme bei „Germany’s Next Topmodel“?

Neben der hinter den Kulissen aufgezwungenen Persönlichkeit thematisiert Ashley in ihrer Instagram-Story ein weiteres pikantes Thema: Sie wird die bei GNTM entstandenen Fotos für ihre zukünftige Modelkarriere aus ihrer Modelmappe verbannen. Und das, obwohl sie dabei mit international erfolgreichen Fotografen und Designern zusammengearbeitet hat?

„Ich bin sehr pingelig mit meinen professionellen Fotos, da sie meine Visitenkarte als Model darstellen. Deshalb werde ich auch keine GNTM-Bilder nutzen, um mich später im High-Fashion-Bereich zu etablieren“, erklärt Ashley. Scheint, als würde die 22-Jährige ihre Teilnahme an der Castingshow nicht an die große Glocke hängen wollen.

(SR)