09.06.2020 14:12 Uhr

GZSZ: Daniel Fehlow wollte eigentlich Serientod sterben

imago images / Eibner

Daniel Fehlow wollte ursprünglich, dass Leon Moreno den Serientod stirbt. Der Schauspieler ist bereits seit 1996 mit Unterbrechungen Teil von „GZSZ„.

1999 verabschiedete er sich von seiner Rolle – nur um drei Jahre später zurück ans Set der beliebten Soap zu kehren. Was viele Fans bisher nicht wussten: Wäre es damals nach Daniel gegangen, dann wäre Leon „komplett von der Bildfläche“ verschwunden.

Der Sender stellte sich gegen seine Idee

„Mein Wunsch war damals, dass Leon stirbt. Damit für die Leute, die sich das anschauen, klar ist: Leon gibt es nicht mehr“, verrät er auf dem „GZSZ“-Podcast.

„Das war mir nur aus einem Grund wichtig, und zwar aus dem Grund, dass man auf der Straße immer angesprochen wird als ‚Hey Leon‘, ‚Hier Leon und da Leon’.“ Er habe sich jedoch von seinem Alter Ego distanzieren wollen. Sein Wunsch wurde dem Darsteller bekanntlich nicht erfüllt – zum Glück, wie ihm heute bewusst ist.

„Dann hat sich aber glücklicherweise damals der Sender dagegen entschieden“, erzählt der 45-Jährige. Inzwischen denke er anders über den perfekten Abtritt.

„Wenn man mich heute fragt, sage ich immer: Es ist besser, wenn die Rolle nicht stirbt, weil man dann immer die Gelegenheit hat, das nochmal weiterzuerzählen“, sagt der Star. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren