Mittwoch, 24. April 2019 09:45 Uhr

Hannelore Elsner: Letzter Film noch nicht abgeschlossen

Hannelore Elsner verstarb am 21. April nach kurzer schwerer Krankheit. Noch Mitte März war die beliebte Schauspielerin für Dreharbeiten zu dem ARD Film „Lang lebe die Königin“ eingespannt.

Hannelore Elsner: Letzter Film noch nicht abgeschlossen

(v.l.n.r.): Marlene Morreis, Hannelore Elsner, Günther Maria Halmer. Foto: BR/Marco Nagel

„In Hannelore Elsner haben wir eine einzigartige Schauspielerin verloren“, teilte der Bayrische Rundfunk dem Nachrichtenportal „t-online.de“ auf Anfrage mit. Weiter erklärte der federführende Sender des Projekts: „Die Dreharbeiten zum genannten Film sind nicht ganz abgeschlossen. Wir bitten um Verständnis, dass wir zu diesem Zeitpunkt noch keine Aussage darüber machen können, wie es mit dem Film weiter geht.“

Darum geht’s

In „Lang lebe die Königin“ (Arbeitstitel, geplant für den „FilmMittwoch“ in der ARD) stand Hannelore Elsner in der Rolle der krebskranken Mutter einer TV-Moderatorin vor der Kamera. Die Figur führt eine schwierige Beziehung zu ihrer Tochter und ist aufgrund ihrer Krankheit auf eine Spenderniere angewiesen.

Roses Lebenspartner Werner (Günther Maria Halmer) springt beherzt als Spender ein und entlastet deren Tochter Nina und ihren
Bruder Leon (Ole Puppe) – vorerst zumindest. Zwischen dramatischen Lügen und amüsanten Übersprungs-Handlungen entwickelt sich für Nina
überraschenderweise eine zarte Liebesgeschichte mit dem Pannenhelfer Mike (Matthias Kelle). Offen bleibt indes bis zum Schluss, ob es ihr auch gelingt, sich mit ihrer Mutter auszusöhnen…

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren