08.03.2020 23:24 Uhr

Hans Meiser will mit denen von RTL „nichts mehr am Hut haben“

imago images / Horst Galuschka

Kaum ein Moderator prägte die Neunzigerjahre wie Hans Meiser. Mit seiner gleichnamigen Nachmittags-Sendung begann die Talkshow-Ära. Acht Jahre lang moderierte der heute 73-Jährige das Format „Hans Meiser“. „Wir waren die erste Talkshow mit ganz normalen Menschen. Das war eine tolle Zeit“, erzählt Meiser jetzt dem Nachrichtenportal ‚t-online.de‘. „Bei mir war immer alles echt.“

Doch an RTL hat Hans Meiser offenbar nicht nur schöne Erinnerungen. 2010 wurde er „abgeschossen wie eine Wildsau in der Morgensonne“. „Man hat mich angerufen und gesagt: ‚Es ist Schluss mit der Talkshow.‘ Und ich fragte: ‚Was machen wir dann?‘ Die Antwort war: ‚Such dir einen neuen Sender!‘ Was der Anlass war, weiß ich bis heute nicht. An den Quoten kann es nicht gelegen haben.“

Er will nicht schlecht sprechen

Das ist mittlerweile zehn Jahre her. Mit RTL möchte der Bambi-Preisträger Hans Meiser heute „nichts mehr am Hut haben“. Er erklärte dazu „Intelligente Menschen können mich beleidigen, aber nur intelligente Menschen. Aber das ist Vergangenheit. Ich kenne heute noch viele Menschen im Sender. Ich will nicht schlecht sprechen. Zum Teil sind die Formate toll, zum Teil furchtbar. Aber das ist bei allen Sendern so.“

Meiser ist zweimal geschieden und hat drei erwachsene Kinder.