Samstag, 26. Oktober 2019 19:27 Uhr

„Inas Nacht“: Frederick Lau singt und Elyas M’Barek lacht

Foto: NDR/Morris Mac Matzen

Ina Müller hat in der heutigen Ausgabe ihrer putzigen Late-Night-Show in der Hamburger Kneipe „Zum Schellfischposten“ zwei wundervolle Filmstars zu Gast.

Elyas M’Barek und Frederick Lau erzählen ab 23.40 Uhr im Ersten von ihren Leben vor der Schauspielkarriere, ihren Familien, Spleens, der gemeinsamen Freundschaft und natürlich auch von ihrem neuen Kinofilm „Das perfekte Geheimnis„. Der Berliner TV- und Kinoschauspieler Frederick Lau wird sich in der Show dem Publikum erstmals als Sänger präsentieren und natürlich wird wieder viel gelacht. Allen voran aus voller Kehle: Host Ina Müller, die mit ihrem lauten Organ das ganze Viertel am Fischmarkt zusammenschreit.

"Inas Nacht": Frederick Lau singt und Elyas M'Barek lacht

Foto: NDR/Morris Mac Matzen

Wieder mit dabei: 14 Kneipenbesucher (für mehr ist nicht Platz), der 20 köpfige Wilhelmsburger Shanty-Chors die „Tampentrekker“ sowie als Musicacts: die junge deutsche Sängerin Elen und der Schweizer Popstar Bonaparte.

Fredrick Lau wurde zum dritten Mal Vater

Die Sendung wurde bereits aufgezeichnet, dennoch hat Frederick Lau heute ordentlich Grund zur Freude. Der 30-Jährige wurde zum dritten Mal Vater. Was für ein Timing! Der Neuzugang heißt „Bruno Charles“. Wann der Kleine auf die Welt kam wollte der Berliner Schauspieler auf Insta nicht verraten. Ein Foto kommentierte er mit „Komplett“. Damit dürfte die Familienplanung abgeschlossen sein.

"Inas Nacht": Frederick Lau singt und Elyas M'Barek lacht

Foto: NDR/Morris Mac Matzen

Mit seiner Frau Annika ist er seit 2013 zusammen, zwei Jahre später haben beide geheiratet. Das Paar hat bereits mit Tochter Liselotta und Söhnchen Baz Barne zwei Kinder.

Warten auf den Abstieg

Und auch von ihm gibt’s Neues: Elyas M’Barek ist seit Jahren ein gefeierte Star und Frauenschwarm. Bei Instagram hat er 2,4 Millionen Follower. Das kann kein anderer deutscher Star seiner Liga aufweisen. Nun, so glaubt der 37-Jährige, wartet er nach Jahren des Höhenflugs förmlich darauf, dass es mit seiner Karriere abwärts geht. „Erst feiern dich die Leute, dann wollen sie dich scheitern sehen“, gestand er im Gespräch mit der aktuellen Ausgabe des Hamburger Magazin „Der Spiegel“.

"Inas Nacht": Frederick Lau singt und Elyas M'Barek lacht

Foto: NDR/Morris Mac Matzen

„Vielleicht auch deshalb, weil es sie an ihre eigene Endlichkeit erinnert. So ist das Geschäft nun mal – eine große Seifenoper“, so M’Barek weiter. Dann lacht er.

„Das perfekte Geheimnis“ startet am 31. Oktober in den hiesigen Kinos.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren