23.12.2019 18:58 Uhr

James Corden wurde das Ende seiner Schauspielkarriere prophezeit

Foto: Imago Images / Apress

James Corden wurde gewarnt, dass seine Talkshow das Ende seiner Schauspielkarriere bedeuten würde. Der Brite ist bereits seit 2015 das Gesicht der äußerst populären „Late Late Show“ in den USA und damit extrem erfolgreich. Damals waren jedoch nicht alle von seiner Entscheidung begeistert, Showmaster zu werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von James Corden (@j_corden) am Jul 17, 2019 um 8:03 PDT

Warnung seiner Freunde

Cordens Freunde hätten ihm von dem Job abgeraten. „Deine Karriere als Schauspieler wird vorbei sein'“, enthüllt der 41-Jährige. „Sie sagten, dass ich nirgendwo mehr schauspielern könnte. Aber ich dachte, wenn ich eine neue Talkshow als Performer aufbauen könnte und nicht als Ansager, dann hätte ich eine Chance.“

Der „Cats„-Darsteller hat sich jedoch nie von diesen pessimistischen Prognosen beeinflussen lassen und darf heute die Früchte seiner Arbeit genießen. „Diese Existenz ist ein absolutes Picknick. Mir ist aber schmerzhaft bewusst, dass mein Leben nicht immer so aussehen wird“, gesteht James.

„Die schlimmste Sache, die also passieren kann, ist, dass ich auf diese Phase meines Lebens zurückblicke und denke ‚Oh, ich wünschte, ich hätte es mehr genossen.'“

Zurück nach Europa?

Wie der Comedian im Interview mit der Zeitung ‚Daily Mail‘ hinzufügt, könnte er sich gut vorstellen, in naher Zukunft mit seiner Familie zurück in seine europäische Heimat zu ziehen. „Ich habe weitere zweieinhalb Jahre auf meinem Vertrag stehen und ich weiß nicht, wie lange wir bleiben. Wir sind weit weg von Zuhause und von Leuten, die älter werden und die ich sehr vermisse. Wir werden also sehen, was passiert“.