09.12.2019 19:35 Uhr

Jenke von Wilmsdorff probiert den Pflegefall: „Uringeruch ist kein gutes Zeichen“

Foto: TVNOW / Ann Malo

RTL-Extremtester Jenke von Wilmsdorff hinterfragt in seinem neuen „Jenke-Experiment“ unterschiedliche Aspekte zum Thema – und begibt sich selbst in die Situation eines Pflegefalls.

Die Arme in Gips, die Beine fixiert, kann er sich weder selbst waschen, noch alleine essen. Für seine Reportage reist der engagierte Journalist bis nach Japan, wo in Pflegeheimen Roboter eingesetzt werden und versorgt als Pflege-Assistent die vom Hals an gelähmten Ex-Stabhochspringerin Kira Grünberg.

Dazu sagte er gegenüber RTL: „Mein Selbstversuch zum Thema Pflege war physisch aber vor allem auch psychisch herausfordernd. Nicht umsonst, möchte man dieses Thema möglichst weit von sich wegschieben. Schließlich wird man dabei auch mit dem eigenen Älterwerden und den Ängsten, die damit verbunden sind, konfrontiert.“

Jenke von Wilmsdorff probiert den Pflegefall: "Uringeruch ist kein gutes Zeichen"

Foto: TVNOW / Ann Malo

Abhängigkeit, die frustriert

In seinem Experiment ist er sozusagen selbst zum Pflegefall geworden. Wie der 54-Jährige damit klargekommen ist, beschreibt der ehemalige Schauspieler so: „Ich habe mich möglichst nah in die Situation reinversetzt. Mir wurden die Arme eingegipst und ich konnte die Beine nicht mehr ohne fremde Hilfe anheben. Das entsprach dem Zustand von einem Pflegegrad 5. Hier wird man gefüttert und benötigt Hilfe beim Toilettengang. Ich fand diese Abhängigkeit anfangs sehr frustrierend, habe nur nach Hilfe geklingelt, wenn es gar nicht mehr anders ging. Dann habe ich nach und nach die Scheu verloren und mir helfen lassen – selbst beim Urinieren. Wenn man die Situation so nah nachfühlt, bekommt man noch mehr Verständnis für den zu Pflegenden, vor allem aber enormen Respekt vor der unglaublichen Leistung des Pflegepersonals.“

von wilmsdorff hat zudem auch einen Rat parat für Angehörigen, die sich nach einem Pflegeheim umschauen: Die sollten jedenfalls sehr wachsam sein, was Qualität und auch den Personalschlüssel angeht. „Sie sollten darauf achten, wie es dort riecht. Wenn es nach Urin riecht, ist das kein gutes Zeichen. Auch die Zimmer sollten sie sich genau anschauen und auf Details achten. Idealerweise direkt mit Bewohnern sprechen. Wie ist ihr Eindruck, wie sehen die Speisen aus, haben die Bewohner, die noch dazu im Stande sind, ausreichend Angebote sich zu beschäftigen? Im Zweifelsfall besser eine Tagespflege wählen und in Ruhe weitersuchen.“

„Das Jenke-Experiment – Plötzlich ein Pflegefall“. Montag 9. Dezember 20.15 Uhr bei RTL und auf TVNOW.

Das könnte Euch auch interessieren