Samstag, 16. November 2019 09:55 Uhr

Jenny Elvers spaltet die Jury von „Dancing on Ice“

SAT.1/Willi Weber

Auf ihren Auftritt haben am Freitagabend wohl alle gewartet: Jenny Elvers. Für „Dancing on Ice“ streifte sie sich die Schlittschuhe über und wagte sich trotz im Training zugezogenen Rippenbruch aufs Eis. Nach etlichen Skandalauftritten der letzten Jahre, wollte sie damit ihr Comeback auf der großen Bühne feiern.

Obwohl sich Jenny Elvers bei ihrer Kür mit Profi Jamal Othmann keine Patzer leistete, war die Jury gespalten. Die Frauen in der Jury hatte Jenny schnell auf ihrer Seite. Katharina Witt erklärte: „Mein Herz schlägt für dich, weil du den Mut hattest und dich durchgekämpft hast.“

„Mit Abstand das Schlechteste“

Auch Judith Williams findet aufmunternde Worte: „Du bist nie stehengeblieben. Andere geben da auf und das muss man dir ganz hoch anrechnen.“ Ex-Eiskunstläufer Daniel Weiss, der Joachim Llambi von „Dancing on Ice“, sah das jedoch anders und konterte: „Wir können hier doch nicht Mut bewerten. Das war langsam, zaghaft, ängstlich und mit Abstand das Schlechteste heute.“

Jenny Elvers spaltet die Jury von "Dancing on Ice"

SAT.1/Willi Weber

Knallharte Worte des Ex-Profis und das zeigte sich auch in seiner Punktebewertung. Von ihm gab es schwache 2,5 Punkte. Mit den Punkten von Williams und Witt landete Jenny trotzdem nur auf dem letzten Platz. Bei den Zuschauern kam ihr Auftritt trotzdem an, denn die hatten mit dem Anrufvoting das letzte Wort und wählten Jenny direkt eine Runde weiter. Noch einmal Glück gehabt…

Zittern muss hingegen Peer Kusmagk, der im Skate-Off am Sonntag noch einmal antreten muss! Hier müssen sie gegen ein weiteres Eistanz-Paar eine Performance präsentieren, nur ein Paar erreicht die nächste Runde. Gegen wen Peer und Kat antreten müssen, entscheidet sich am Sonntag, um 20:15 Uhr, live in SAT.1.

Schöner Start für die zweite Staffel „Dancing on Ice“: Die große Auftaktshow am Freitagabend fasziniert mit 9,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. Insgesamt sehen im Schnitt 1,70 Millionen Zuschauer die ersten Eistanz-Performances der Promis und Profis.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren