Samstag, 23. November 2019 18:44 Uhr

Jens Büchner: Seine Töchter über das Leben und Sterben ihres Vaters

Jenny (l.) und Jessica auf Spurensuche. Foto: TVNOW / 99pro media

Am 17. November 2018 starb VOX-Auswanderer Jens Büchner (†49). Das außergewöhnliche Leben mit den vielen Höhen und Tiefen würdigt der Fernsehsender VOX am Samstagabend mit einer mehrstündigen Dokumentation. Darin kommen auch die beiden Töchter des liebenswerten „Goodbye Deutschland!“-Stars ausführlich zu Wort.

Jenny (27) und ihre drei Jahre jüngere Schwester Jessica entstammen der ersten Ehe von Jens Büchner. Schon mit 18 Jahren hatte der damalige Schlosser geheiratet. Ihre Eltern führten erfolglos eine Kneipe und die Ehe hielten den privaten wie beruflichen Belastungen nicht stand. Als die Mädchen fünf und drei Jahre alt sind, lassen sich die Eltern scheiden.

Jens Büchner: Seine Töchter über das Leben und Sterben ihres Vaters

Jenny (r.) und Jessica auf Spurensuche. Foto: TVNOW / 99pro media

Seit acht Jahren lebt Jessica, Mutter eines Sohnes, in ihrem Geburtsort, dem 9000-Seelen-Städtchen Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt mit ihrem Freund zusammen. Für die Sendung traf sie sich mit ihrer Schwester.

Drei Tage vor seinem Tod eilten sie ans Krankenbett

Jenny erreichte nur fünf Tage nach der Geburt ihres Sohnes Carl die schreckliche Nachricht, dass ihr Vater im Sterben liegt. Völlig überrascht flog sie mit ihrer 24-jährigen Schwester sofort nach Mallorca, um sich im Krankenhaus von ihrem Vater zu verabschieden. Nach Jens Büchners Auswanderung nach Mallorca haben Jenny und Jessica ihren Vater fast zehn Jahre lang nur noch selten gesehen.

Die 23-Jährige besitzt nun eine Halskette, die ihr Papa bis zuletzt getragen haben soll. „Das ist ein Andenken, das mir sehr doll am Herzen liegt. Ich bin sehr froh, das mir Daniela das auch gegeben hat. Ich werde sie immer in Ehren halten.“

Jens Büchner: Seine Töchter über das Leben und Sterben ihres Vaters

Der fünffacher Vater kurz kurz nach der Geburt der Zwillinge mit Ehefrau Daniela. Foto: 99pro media

Die beiden Frauen besuchten ihren Vater an einem Mittwoch am Krankenbett, drei Tage vor dessen Tod: „Wenn man denn Papa da so liegen sieht und dann nicht zu weinen … wir sind dann kurz rausgegangen, um uns zu beruhigen. Dann sind wir wieder rein und er hat uns in den Arm genommen. Er hat es noch mitbekommen, dass wir da sind. Er hat gesagt, dass er uns liebt. Ich hätt’s bereut, wenn ich nicht hingefahren wäre.“

Büchners Eltern kommen mit dem frühen Tod schwer zurecht

Schwester Jenny verriet in der Sendung über die Eltern von Jens Büchner: „Oma und Opa hatten eine Phase, wo sie einfach nichts hören und nichts sehen wollten von Papa, weil sie das wirklich sehr mitgenommen hat. Ich habe das Gefühl, dass es langsam wieder geht, so das man wieder drüber sprechen kann.“ So hätten sich Büchners Eltern von allen Erinnerungen getrennt, ihren Enkelinnen deshalb einen Karton mit Fotos aus dem Leben von Jens gegeben. Jessica: „Sie haben alle Erinnerungen an Papa … so gemacht, dass sie hat nicht mehr dran erinnert werden, sich dann halt getrennt z.B. von den Alben. Ich weiß noch, Papa hatte ein Büro im Haus bei Oma und Opa. Und da waren so ’ne Lamellen. Die haben sie weggemacht und Gardinen dran gehangen, weil das Oma dran erinnert hat an Papa.“

Jens Büchner: Seine Töchter über das Leben und Sterben ihres Vaters

Jenny (r.) und Jessica besuchen zusammen Orte, die für ihren Vater von Bedeutung waren. Foto: TVNOW / 99pro media

Jessica zeigte in dem dreieinhalbstündigen Film aber eine noch traurigere Seite: „Mich hat immer gestört, dass Papa und Jenny immer soviel Kontakt hatten und ich nicht zu Papa.“ Für Jens Büchner sei Jenny eher eine Vertrauensperson gewesen, „weil sie die ältere Schwester war und mich entlasten wollte. Das habe ich nie so gesehen, dass er mich eigentlich nur schürzen wollte.“

Was Jens Büchners Töchter Jenny und Jessica auf ihrer Spurensuche außerdem über ihren Vater erfahren, ob sie verstehen, was ihn antrieb und ob sie die Trauer letztlich verarbeiten können, zeigt VOX heute ab 20.15 Uhr in der Dokumentation „Jens Büchner – Auf den Spuren eines Auswanderers“.

Jens Büchner: Seine Töchter über das Leben und Sterben ihres Vaters

Foto: TVNOW / 99pro media

Nach TV-Ausstrahlung ist die Sendung 30 Tage lang kostenlos bei TVNOW abrufbar.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren