Samstag, 28. März 2020 12:37 Uhr

Jorge González begeistert mit Autowaschanlage auf dem Kopf

Jurymitglied Jorge González. TVNOW / Stefan Gregorowius

Jorge Gonzalez (52) überraschte bei ‚Let’s Dance‘ am Freitagabend mit einer „Corona-Abstand-Halter“-Frisur.

Angeblich habe Jorges Stylist acht Stunden gebraucht, um diese Frisur zu bauen und dann zusätzlich nochmal 4,5 Stunden, um sie auf dem Kopf des gebürtige Kubaners zu befestigen. Das erzählte der ‚Let’s Dance‘ Juror im Anschluss an die Show in einem RTL-„Exklusiv“-Beitrag. “Wir haben gedacht, dass das gut zu dem Motto der 90er-Jahre passt. Es musste zu meinem Kostüm passen und zu meinen High Heels.” Die Maskenbildnerin habe allerdings nicht zuviel zu tun gehabt: “Meine Friseurin hält im Moment zwei Meter Abstand von mir.”

In der Waschstraße hängengeblieben?

„Für die Frisur wurde das Format 16:9 erfunden“, brachte es Moderator Daniel Hartwich auf den Punkt. Die Fans bei Twitter waren begeistert. „Mal ernsthaft. Ist Jorge mit dem Cabrio durch die Waschstraße und dabei ist dann die Bürste an seinem Kopf hängengeblieben?“ fragte einer. Manche sehen das anders: „Jorge hat das Brett vor seinem Kopf heute neu justiert, etwas hochgeschoben und zur Tarnung einen Perserteppich drüber geworfen“, heißt es dazu bei ‚Watson.de‘.

Jorge González begeistert mit Autowaschanlage auf dem Kopf

TVNOW / Stefan Gregorowius

Bis zu zeitweise 10,63 Millionen Zuschauer sahen das Zeug auf dem Kopf von Jorge Gonzalez am Freitagabend. Die „schönste Show der Tanzwelt“ geht am kommenden Freitag, 3. April 2020, 20:15 Uhr, mit den neun verbliebenen Paaren unvermindert weiter. Trotz Kontaktsperre-Reglungen und Abstandswarnungen der deutschen Behörden.

Das könnte Euch auch interessieren