31.03.2020 23:10 Uhr

Jorge Gonzalez hatte nie vor, GNTM-Juror zu werden

imago images / Future Image

Jorge Gonzalez ist aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Dabei hätte er die Chance um ein Haar ausgeschlagen. Er habe nie die Absicht gehabt als Coach bei ‚Germany’s Next Topmodel’ mitzumachen.

Der kubanische Choreograf Jorge González gehört seit sieben Jahren zum festen Bestandteil der Castingshow „Let’s Dance“ . Dabei begann seine TV-Karriere erst über Umwege, bevor er als Laufstegtrainer in der Show „Germany’s Next Topmodel“von Heidi Klum landete. Vor über zehn Jahren arbeitete Jorge González nämlich noch als Casting-Agent und wollte eigentlich einen seiner Designer-Klienten an die Show vermitteln.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jorge Gonzalez (@jorgechicaswalk) am Mär 28, 2020 um 5:06 PDT

Jorge zog sich den Schuh selber an

„Der Designer kam bei dem Casting jedoch nicht durch und so entschied ich mich kurzerhand, meine eigenen Fotos und meine Biografie einzureichen“, enthüllt Jorge im Gespräch mit der Seite ‚Promiflash‘. Mit Erfolg: Denn seine erfrischende und liebenswerte Art kam sofort gut an. „Dann ging alles ganz schnell und schon eine Woche später hatte ich einen Vertrag bei ‚Germany’s next Topmodel‘“, fügt der 52-Jährige hinzu.

Der ‚Let’s Dance‘-Juror möchte die Zeit als Catwalk-Trainer um nichts in der Welt mehr missen. „Das war eine spannende, lustige Zeit. Wer würde nicht mit so vielen hübschen Chicas zusammenarbeiten wollen?“, erklärt der Kubaner. „Und zudem habe ich etwas ganz Neues in dem Format etabliert mit meinem Auftreten, meinem typischen ‚Hola Chicas‘ und dem ‚Chicas Walk’.“ Dem können die Fans wohl nur zustimmen.