26.08.2020 20:07 Uhr

„Kampf der Realitystars“: Wer ist Neuankömmling Kevin Pannewitz?

Nach einer emotionalen Stunde der Wahrheit und dem tränenreichen Abschied von Dijana und Aurelie bei "Kampf der Realitystars" sehnen sich unsere Promis nach nichts mehr als ein wenig Ruhe und Frieden. Doch es dauert nicht lange und schon entfacht neuer Streit und noch mehr Drama.

RTLZWEI / Magdalena Possert

Nicht nur zwischen Zoe und Willi Herren wird es laut in der 6. Folge von „Kampf der Realitystars„, sondern auch Momo und Sam geraten heftig aneinander. Mittendrin stehen die Neuen Kevin Pannewitz und Krümel und fragen sich, ob sie am Starstrand oder doch in einem Irrenhaus gelandet sind…

Kevin Pannewitz sieht „Kampf der Realitystars“ als Test

Doch wie ist Neuzugang Kevin Pannewitz eigentlich so drauf? Der Berliner galt lange als riesiges Talent, machte jedoch vor allem mit seinem Alkoholkonsum auf sich aufmerksam. Trotz mehrfacher Anläufe hat es für die große Fußballer-Karriere nicht gereicht.

Jetzt geht der Ex-Fußballprofi einen neuen beruflichen Weg als Reality-TV-Teilnehmer. Ob er das Zeug dazu hat, das wird sich nun zeigen …

„Kampf der Realitytstars“: Wer ist Neuankömmling Kevin Pannewitz?

RTLZWEI / Magdalena Possert

„Mich hat gereizt, zu sehen, wie die Leute vor Ort wirklich sind“

Seine Intension, an diesem Format mitzumachen, klingt recht bodenständig, aber gleichzeitig auch wenig aufregend: „Ich wollte einfach aus Neugier mitmachen, um mal zu sehen, wie so ein Format funktioniert, welche Arbeit dahintersteckt.“

Nun, da hätte auch ein Schülerpraktikum beim Fernsehen gereicht, aber geben wir ihm mal eine Chance. „Außerdem hat es mich gereizt, zu sehen, wie die Leute vor Ort wirklich sind. Ob sie sich verstellen oder ob sie wirklich so sind, wie sie sich im Fernsehen geben und auch zu testen, wie ich sein werde, ob ich mich verstellen werde oder ich selbst sein kann.“

Galerie

„Fame interessiert mich gar nicht“

Welche Eigenschaften Kevin Pannewitz zum perfekten Realitystar machen, weiß er ganz genau: „Ich bin authentisch, so wie ich bin“, erklärt er. „Ich muss mich nicht verstellen und denke, dass ich bei den Leuten gut ankomme. Ich bin ein bisschen wie die Zuschauer selbst, da ich nicht so prominent bin, wie andere Teilnehmer. Ob ich dadurch gewinne, müssen andere entscheiden.“

Ok, dann wäre das auch geklärt. Mehr Fame möchte der sympathische Sport-Freak durch die Sendung aber trotzdem nicht: „Fame oder Star sein, interessiert mich gar nicht. Auch wenn die Sendung ‚Kampf der Realitystars‘ heißt, sehe ich mich da gar nicht. Ich bin wie jeder andere Mensch auch und mache auch nichts anderes, als jeder andere Mensch.“

Quelle: instagram.com

Er hat einen großen Traum

Als seine Geheimwaffe sieht der 28-Jährige, dass er so normal ist. „Ich würde sagen, ich bin der Zuschauer, der stellvertretend für die Leute vorm Fernseher hier ist. Ich habe solche Sendungen selbst auch immer nur im Fernsehen gesehen und habe jetzt die Chance, wirklich mitzumachen.“

Seinen Traum von der Fußballkarriere hat der leidenschaftliche Kicker aber nicht an den Nagel gehängt, wie er im Gespräch mit Klatsch-tratsch.de verrät. „Meine sportlichen Pläne hängen davon ab, ob ich jetzt abnehme oder nicht. Sollte ich es nicht schaffen, in naher Zukunft abzunehmen, dann müssen wir uns überraschen lassen.“

„Ich würde mir noch einiges zutrauen“

Um noch mal groß im Fußball durchstarten zu können, müsse er abnehmen, um wieder in Topform kommen. Das ist aber gar nicht so einfach, denn „man muss halt körperlich so athletisch sein, dass man da noch mithalten kann. Das dauert auch einfach, um das so aufzubauen. Ich würde mir – wenn ich noch fit wäre – noch einiges zutrauen.“ Dass er damit zwar keine Million mehr damit verdienen könne, sei ihm bewusst. „Es geht mir auch in erster Linie um den Spaß.“

„Kampf der Realitystars“ immer mittwochs um 20:15 bei RTLZWEI. Die Folgen sind im Anschluss bei tvnow.de verfügbar.

Das könnte Euch auch interessieren