Kevin Großkreutz: Vom Fußballplatz zu „Schlag den Star“!

Kevin Großkreutz: Vom Fußballplatz zu „Schlag den Star“!

IMAGO / Team 2

06.02.2021 18:34 Uhr

Ein Weltmeister-Abend für Feinschmecker: Pascal „Pommes“ Hens kämpft gegen Kevin „Fisch“ Großkreutz bei „Schlag den Star“. Kurz gesagt: Jetzt gibt's Fish’n’Chips auf ProSieben!

Nachdem sich Kevin Großkreutz zum Ende seiner Sportlerkarriere am Mittwochabend im Sportschau-Club der ARD von seiner emotionalen Seite gezeigt hat, werden nun wieder andere Seiten aufgezogen. So flossen bei seiner Verabschiedung live im Fernsehen die Tränen. „Das war so emotional! Ich konnte nicht anders als mitzuweinen“, schreibt beispielsweise ein Fan im Internet über diesem Gänsehaut-Moment.

„Wer in meinen Gewässern badet, wird sofort frittiert!“

So war der 32-Jährige so von den Worten seines ehemaligen Trainers Jürgen Klopp so berührt, dass ihn die Gefühle übermannten. „Ich wünsche Dir eine wundervolle Zeit danach. Dein Ex-Trainer und Freund fürs Leben“, erklärte der 53-Jährige in seinem Video-Gruß, nachdem er Kevin als „BVB-Legende“ bezeichnet hatte. „Puuuh, das war für mich Emotion pur, ging direkt unter die Haut. Eine echte Ehre“, verriet Großkreutz im Interview mit der „Bild“-Zeitung.

Nun sind die Tränen getrocknet und Kevin Großkreutz ist bereit für sein neues Leben als Sport-Rentner. Seine erste Amtshandlung darin heißt „Schlag den Star“! Am Samstagabend wird es bei ProbSieben spannend, denn dort treten zwei Weltmeister mit schmackhaften Spitznamen gegeneinander an: Handball-Weltmeister Pascal Hens (199 Länderspiele) will Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz (sechs Länderspiele) das Fürchten lehren.

„Der Pommes wird heute aufgespießt!“

Im Vorfeld gibt sich der 2,03-Meter-große Handballer siegessicher: „Dein Spitzname ist Fisch?! Tja, der Fisch geht baden. Und wer in meinen Gewässern badet, wird sofort frittiert!“ Doch Kevin Großkreutz lässt sich davon nicht beeindrucken: „Handball spielt der auch nur, weil er für Basketball einen Zentimeter zu klein war. Der Pommes wird heute aufgespießt!“

In bis zu 15 Runden treten die beiden Gegner bei „Schlag den Star“ im direkten Duell gegeneinander an. Der Gewinner erhält 100.000 Euro und wie schon so oft führt Elton durch den Abend und Ron Ringguth kommentiert.

15 bewegende Jahre

Kevin Großkreutz beendet nach 15 Jahren seine Profi-Fußballer-Karriere. Der „Dortmunder Jung“ holte die Deutsche Meisterschaft, gewann den DFB-Pokal und wurde 2014 sogar Weltmeister – dennoch erlebte er keine Bilderbuchkarriere und sorgte mit einigen Eskapaden für Aufsehen. So wurde er im Mai 2014 beschuldigt einem Mann in Köln einen Döner ins Gesicht geworfen zu haben. Allerdings wurde das Verfahren eingestellt.

Im selben Jahr soll Kevin nach dem verlorenen Pokalfinale des BVB gegen Bayern München in der Lobby im Mannschaftshotel gegen eine Säule gepinkelt haben. Seither eilt ihm sein Ruf als Bad Boy des deutschen Fußballs voraus. Doch wie wird sich Kevin Großkreutz im Nahkampf mit Pascal Hens schlagen? Antworten darauf gibt es heute Abend ab 20:15 Uhr bei „Schlag den Star“ auf ProSieben.