Knossi folgt Michael Wendler in neuer Werbekampagne

Knossi folgt Michael Wendler in neuer Werbekampagne
Knossi folgt Michael Wendler in neuer Werbekampagne

© Kaufland

28.02.2021 12:30 Uhr

Nachdem Michel Wendler im Oktober nicht nur Werbepartner Kaufland brüskierte, holt die Einzelhandelskette nun ein neues Werbegesicht vor die Kamera: Spaßvogel und Twitch-König Knossi.

Influencer und Entertainer Jens Knossalla wird Teil der Kampagne „König von Kaufland“. Zuvor hatte Knossi, der sich selbst als „König des Internets“ bezeichnet, den Einzelhändler bei Instagram aufgefordert, ihn zum Regenten zu erklären.

Kaufland bot dem 34-jährigen neuen RTL-Late-Night-Host daraufhin eine Challenge an: Wenn Knossi und seine Fans dem aktuellen Kaufland-Spot auf Youtube zu 75.000 Likes verhelfen, wird sein Wunsch erfüllt. „Nach einem Tag waren es bereits 84.000 Likes. Natürlich halten wir Wort und lösen unser Versprechen sehr gerne ein“, sagt Christoph Schneider, Geschäftsführer Marketing Deutschland.

Knossi folgt Michael Wendler in neuer Werbekampagne

© Kaufland

Knossi als neuer „König von Kaufland“

Ab 4. März ist der Influencer somit als neuer „König von Kaufland“ zu sehen – online und auf dem Titelbild des Kundenprospekt, auf dem ein Augmented-Reality-Code integriert ist. Mit dem Code, der über eine Smartphone-Kamera aktiviert wird, gelangen Kunden zu einer Video-Botschaft von Knossi und zu einem interaktiven Gewinnspiel, für das Smartphone und Prospekt benötigt werden. Als Preise warten Playstation-Konsolen und iPhones.

„Die Kooperation mit Knossi hat unserer Kampagne ein besonderes Highlight beschert und gleichzeitig viel Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Hier arbeiten wir regelmäßig mit Influencern zusammen, um neue Zielgruppen zu erschließen und insbesondere jüngere Generationen anzusprechen“, erklärt Schneider.

Social-Media-Stars als Testimonials

Die Generation Z, die um die Jahrtausendwende geboren ist und TikTok als Kanal bevorzugt, erreicht Kaufland durch Kooperationen mit deutschen TikTok-Größen wie „Younes Zarou“ und „Herr Anwalt“. Auf Facebook und Instagram stehen wiederum kreative Inhalte und Interaktionen im Vordergrund. Mit diesem Konzept war Kaufland 2020 in den sozialen Medien der erfolgreichste deutsche Lebensmitteleinzelhändler und wurde dafür mit dem „Social Media Award“ von Storyclash geehrt.

Die Kampagne „König von Kaufland“ läuft noch bis 10. März unter kaufland.de/koenig und in den sozialen Kanälen des Unternehmens, im Prospekt, Radio und in den Märkten. Darin zu hören eine neue Version von Rio Reisers Hit „König von Deutschland“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jens 'Knossi' Knossalla (@knossi)

Wendler-Spot nach einem Tag wieder vom Netz genommen

Jens Knossalla wurde durch seine Live-Streams auf seinem Twitch-Kanal „TheRealKnossi“ bekannt. Mit 1,6 Millionen Followern gehört der zu Top 3 der meistgefolgten deutschen Twitch-Kanäle. Seit kurzem ist er Host der neuen RTl-Show „Täglich frisch geröstet“, die jetzt auch am späten Samstagabend läuft.

Erst am 7. Oktober 2020 ging der gefallene Schlagersänger und Reality-TV-Darsteller Michael Wendler mit einer umgetexteten Version seines Hits „Egal“ für einen Werbespot für Kaufland an den Start. Da hieß es u.a.: „Bei Kaufland im Regal – da finde ich das, was ich brauch“. Die Aufmerksamkeit war enorm. Dann folgte der Supergau: Nicht mal 24 Stunden später wurde der aufwändige, zweiminütige Spot mit Gattin Laura Müller als Nebendarstellerin „Junges Gemüse“, wieder vom Netz genommen, nachdem Wendler mit wüsten Unterstellungen wegen der Corona-Pandemie u.a. seinen Arbeitgeber RTL beschimpfte.

Der Reality-Darsteller sah sich nicht nur heftiger Kritik ausgesetzt, sondern auch enormen Regress-Ansprüchen von Werbepartner und anderen Auftraggebern.

Unter dem Hashtag #nichtegal erklärte Kaufland am 8. Oktober: „Bei unserem Video mit Michael Wendler ging es um Spaß & Ironie. Die Grenze ist jedoch erreicht, wenn mit der Sicherheit & Gesundheit von Menschen gespielt wird. Daher haben wir den ganzen Wendler-Content gelöscht & distanzieren uns von seinen Aussagen..“