„Let’s Dance“ ohne Massimo Sinató

Profitänzer Massimo Sinato, hier zu sehen mit Lili Paul-Roncalli, ist nicht mehr dabei bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance".

Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

11.02.2021 16:55 Uhr

Die TV-Tanzshow „Let's Dance“ geht in die 14. Runde - aber nicht alle werden mehr dabei sein. Vorjahressieger Massimo Sinató nennt seine Gründe.

Vorjahressieger Massimo Sinató (40) wird dieses Mal nicht als Profi bei „Let’s dance“ mittanzen, weil er die Geburt seines Kindes erwartet. Dafür hat RTL vier neue Profitänzer in die Tanzshow geholt, die am 26. Februar beginnt

„Ich werde dieses Jahr zum ersten Mal Vater und mo?chte jeden Moment nutzen, um meine Frau in diesem neuen Lebensabschnitt zu unterstu?tzen und mich voll und ganz auf die kommende Zeit als werdender Papa zu konzentrieren“, begründete Sinató bei Instagram seine Entscheidung, an der 14. Staffel nicht teilzunehmen. Mutter des Kindes ist Model und Moderatorin Rebecca Mir (29). Die beiden hatten 2012 bei „Let’s dance“ als Paar getanzt und waren danach zusammengekommen.

Sinató hatte im vergangenen Jahr mit Artistin Lili Paul-Roncalli die Staffel gewonnen. 14 Profitänzer wollen nun mit prominenten Partnern wie dem früheren Tagesschau-Sprecher Jan Hofer (69) und Schlagersänger Mickie Krause (50) nachfolgen. Ihr Debüt geben dabei nach RTL-Angaben vom Donnerstag Patricija Belousova (25), Alexandru Ionel (26), Malika Dzumaev (29) und Pasha Zvychaynyy (29).

Weil Ex-„Prince Charming“ Nicolas Puschmann (29) mit einem Mann tanzt, sind acht Profitänzer dabei, aber nur sechs Damen. Es ist das erste Mal, dass bei der deutschen Ausgabe der Show Männer miteinander tanzen. 2019 hatte Sängerin Kerstin Ott mit einer Frau getanzt.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten